Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2013 angezeigt.

Smartphone

Man hat den Eindruck, ohne geht es gar nicht mehr
alle haben eins
die Kollegen
im Aldi-Prospekt lese ich, dass ich mir den App
für Aldi-Talk herunter laden kann als App
und alles verwalten
oneline auf der Suche nach der Apotheken-Umschau
und einem bestimmten Artikel zum Bluthochdruck
wird mir gleich an Apotheken-App angeboten
damit ich meine Apotheke finde,
bei ihr bestellen kann
wie praktisch
Wie wird das Wetter?
Die app auf dem mobilen Gerät beantwortet die Frage sofort
Etwas mit dem Kalender zu regeln
wir haben ja unseren mobilen Google dabei
Zeit für eine Meditation.... schön,
dass ich meinen App zazen suite habe
Heute morgen komme ich vom Nordic Walking
aus dem Park zurück, beim Einfahren steht mir eine ältere Frau
im Wege, ich hupe...sie geht an die Seite
nach dem Aussteigen spreche ich sie an.
Sie sucht die Abfahrtszeit der Eisenbahn
ja, sage ich zu ihr, wenn wir beide ein Smartphone hätten,
hätten wir das mit zwei Mausklicks verledigt.
Und wirklich Zuhause habe ich die Eisenbahn-Verbindung
sehr schnell…

Die Sucht

Als ich ihn fragte, sagte er
"ich mache damit alles"
tatsächlich hat er damit den Weg zum Hausbesuch gefunden
und auch ich freue mich,
wenn ich das  Fischrestaurant in Cuxhaven
damit finde
oder das Wetter für die nächsten Tage
oder meinen allmächtigen Google-Kalender
Mein erstes Iphone habe ich verkauft,
weil  ich nach Monaten der Hype
gemerkt  habe, dass ich damit alles machen kann,
nur nicht telefonieren
das zweite Smartphone habe ich verschenkt,
weil ich mit dem Telefonieren unzufrieden war,
vor allem höre ich wunderschöne Musik,
meine Musik damit.
überall in den Cafes sitzen sie
und daddeln oder simsen
wie eine Sucht
In der Dienstbesprechung sehe ich den Juristen
mehr oder weniger heimlich
mit seinem  Smartphone spielen
Ich habe nur einen Ipod touch ohne Telefon,
aber schön ist es doch
ein gigantisches persönliches Musikarchiv
über Ohrhörer bei bester Hörqualität
Und Zuhause im Bereich des W-LAN 
kann ich sogar ins Internet
Vor 25 Jahren haben wir ohne Internet, ohne Mobilfunk
und  Smartphones geleb…

Vertraue diesem Staat nicht mehr

In der Fußgängerzone in Cuxhaven
trifft er eine Frau
mit der kommt er ins  Gespräch
über NSA, die totale elektronische Überwachung
aller Bürger a`la 1986.
Sie sagt: ich habe nun endgültig mein Vertrauen
in diesen Staat, in die Regierung und die Opposition verloren.
Sie hat das Gefühl, dass man sie nur belügt und betrügt.


Die Verfassung mit den Füßen treten

Ich habe in der Schule gelernt,
dass es in Deutschland eine Verfassung
mit Grundrechten gibt
z.B. das Fernmeldegeheimnis,
das Postgeheimnis, 
das Recht auf freie Meinungsäußerung
das Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung
das alles tritt die Regierung
und auch  ihre rotgrüne Vorgängerin mit  Füßen
indem sie zulassen,
dass unsereins, der Bürger
von amerikanischen, britischen und deutschen
Geheimdiensten bis in den intimsten Bereich
ausspioniert wird
Wo stehen eigentlich die  Verfassungsfeinde?
Auf welcher Seite?
Wer bricht hier die Verfassung?
Ich gebe Juli Zeh Recht.
Und muss an Franz-Josef Degenhard denken:
Grundgesetz, ja Grundgesetz
sie zitieren hier pausenlos das Grundgesetz
Sind Sie eigentlich Kommunist?

26. Juli 2013



Der zentrale Orientierungspunkt

Als er gegen 3.45 Uhr aufwachte,
musste er an seine Arbeit denken
wie er es machte, dass der neue Kollege
nach dem Urlaub seine Post fand
nach dem Aufstehen fragte sich Kafka
was heute anlag.
Sport für die Nackenschmerzen?
Zum Frisör?
Getränke kaufen?
Nach  Cuxhaven und endlich die Uhr reparieren lassen?
Zur Apotheke.
Er hatte einen freien Tag und wollte
sich erholen.
Alles langsam machen und sich Zeit nehmen.
Nach dem eigenen  Rhythmus leben.
Kafka suchte seinen Atem.
Er versuchte sich auf seine Atmung zu konzentrieren
was nicht gelang.
Immer wieder flutschte ihm der Geist irgendwohin.
Der Geist wandert in der Gegend herum
schreibt Jon Kabat-Zinn
wohl wahr.

Rührend

Sie rief an und sagte,
er isst kaum noch was,
wäscht sich nicht
er ist oben herum ganz steif
er werde aggressiv,
wenn sie ihn waschen wolle
er liege nur noch auf dem Bett
und wenn er draußen die Handwerker erlebe
bekomme er Panikattacken.
Ich merkte, wie ich aufregt war und
fühlte mich hilflos.
Der Mann war zusammengeschlagen worden
Hirnschädeltrauma,
Operation im Krankenhaus.
Als ich ihn kennenlernte,
war er schon verlangsamt, vergesslich,
konnte sehr wenig aufnehmen,
war sehr schnell überfordert.
Aber nun das.
Hausbesuch mit dem Gesundheitsamt.
Wir sind uns einig, Herr Sulzer muss ins Krankenhaus.
Aber er will nicht.
Bis seine Freundin seine Hände nimmt,
ihn auffordert sie anzuschauen,
und ihn anbettelt ins Krankenhaus zu gehen.
Ich höre ein ganz leises, zartes Ja von ihm.

She is madonna

Der Kampf geht weiter Tag für Tag
und manchmal auch des Nachts 
schrieb Franz-Josef Degenhardt
wie wahr
wie wahr
so wahr, dass von irgendwoher 
die nassen Tränen rollen
beim Lied von Robbies
she`s madonna
und beim Gedanken an Abschied
von diesem harten Kampf und
meinen Mitkämpfern
an das gemeinsame Lachen
eine Umarmung
ein  Wort, dass Mut macht
wie sagte eine ehemalige Kollegin:
ich  habe in den letzten 20 Jahren
auf meiner vorigen Arbeit nicht
soviel gearbeitet wie in letzten Monaten  hier
das war gefühlt gemeint
hat aber einem meiner  Verwandten vorgeführt
was in meinem Job abgeht...
Alle Mordfälle gelöst...
Kommissar Kammeier kann in Rente gehen...




Fortbildung für Betreuer

Fortbildung für Betreuer im Kongresszentrum
am 2. August

Themen: Wie mache ich meinen Betreuten glücklich?
- zaubern und hexen
- Berge versetzen
- durch Türen gehen
-  Geld drucken
- sich unsichtbar machen
- Gedanken lesen
- auf einem Teppich fliegen können
-

Beginn 9 Uhr:
Referat durch Prof. Dr. Müller

2. Tag 3. August 
Beginn 9 Uhr Achtsamkeitstraining als Mittel gegen Stress
Referentin Frau  Dr. Kristall

Der Körper hat immer Recht

Manchmal ist es das atmosphärische
manchmal ist es der eigene Bauch,
der sagt: lass es
manchmal reicht auch schon eine billige Ausrede
um zu wissen:
der andere will nicht
Liebe zeigt sich in Aufmerksamkeit
und wenn die Aufmerksamkeit verweigert wird
muss man loslassen
wenn auf der anderen Seite
der gute  Wille fehlt
und statt dessen der Kommandoton
regiert
und der andere glaubt, die Welt drehe sich nur um
sein Ego
dann wird da nichts von.
Marie meinte später: der ist eben so.
Ich füge hinzu: kleinkariert, stur, unfreundlich
und von einer Art, die einen zum Bittsteller macht.
Das bringt mich in Rage.
Habe ich da was persönlich genommen?
Heute habe ich mit ihm nicht geredet.
Habe geschwiegen. Habe ihn bestraft.
Das Problem mit der Feier nächstes Wochenende ist
allerdings noch nicht gelöst.
Man kann es ausfallen lassen, ohne Mühe.
Der Versuch los zu lassen scheitert.
Der Versuch zu vergeben scheitert auch.
Miteinander reden wäre eine Möglichkeit
Ärger ist Unverständnis.
Darum geht es wohl.





Bodyscan

Jon Kabat-Zinn berichtet in seinem Buch, dass er von den Teilnehmern seiner achtwöchigen Klinikkurse erwartet, dass sie morgens einmal am Tag einen 45 minütigen Bodyscan machen. Bei Teilnehmern, die an Schlafstörungen litten, hatte er damit gute Erfolge.
Ilona Daiker empfiehlt in ihrem Kalender "Mit Buddha durch das Jahr, schon im 1. Kapitel "Im eignen Körper ankommen- Kurzer Bodycan, jeden Tag morgens 15 Minuten Bodyscan.
Eine gute Idee.
Neben den täglichen Zazen-Meditationen noch einen morgendlichen Bodyscan mit ins Programm zu nehmen.

fünf Mal nein

Heute  Morgen stand der Chef
der Klingonen vor meiner Bürotür
verwahrlost, stinkend und unangenehm
ich bat ihn herein,
weil ich wusste, dass er bei einer Kollegin
aus und eingeht
er wollte Geld
ich sagte ihm, dass er dies Woche schon
250 Euro bekommen habe.
Ja, aber brummbrumm
Ich wiederholte, dass er schon 250€
bekommen habe, und mehr gäbe es nach
Anweisung der Kollegin nicht
Der Klingone hörte nicht zu
erklärte weitschweifig
ich wiederholte mein Nein zum zweiten Mal
er redete weiter drauf los
Ich wiederholte mein Nein
er redete weiter auf mich ein
Brummbrumm
Ich sagte:
Wenn ich Nein sage, meine ich Nein
und machte die Tür um ihn
raus zu schmeißen...

Gesund durch Meditation

"Die Disziplin, die wir von unseren Patienten verlangen, läßt sich mit der Disziplin eines Hochleistungssportlers vergleichen. Ein Athlet trainiert regelmäßig, egal ob ihm danach zumute ist oder nicht, jeden Tag, bei jedem Wetter, ob er sich gut oder schlecht fühlt, ob er glaubt, dass er sein Ziel erreicht oder nicht. Dieselbe Geduld und Disziplin  brauchen Sie, wenn Sie meditieren möchten. Es geht nicht darum, ob Sie Lust haben oder  nicht, Sie müssen es tun. Am Ende des Kurses können Sie immer noch überlegen, ob es sich nun wirklich hat. Bis dahin aber zählt nur, dass Sie praktizieren."
Jon Kabat-Zinn: Gesund durch Meditation, Knaur Verlag 2011

Big Brother is watching you

Man glaubt, dass das was man irgendwo
sozusagen anonym im Internet
in einem harmlosen Block
schreibt, niemand interessiert
und niemand weiß
nur die NSA, die CIA, der BND 
und manche andere lesen mit
checken meine Mails bei Google...
Einer von der E-Branche meinte heute
in der Zeitung, man solle zu einem deutschen  Server
wechseln
z.B. web.de
Und ist das eine Lösung?

Superman

Jahrelang hatte er in einer verwahrlosten Wohnung
mit einer Katze gewohnt in der Lutherstraße
bekam einen Betreuer
Unterbringung durch das Gesundheitsamt
in einem Heim für Alkoholkranke
aber das Saufen, die Verwahrlosung ging weiter
Früher einmal war er niedergeschlagen worden
Schädelhirntrauma
Koma
Aber auch in dem Heim ging es weiter
mit Saufen, auf der Straße liegen
auf der Parkbank gefunden werden
Polizeigewahrsam
Bettnässen, Abhängigkeit vom Nasenspray
Schließlich nach vielen vergeblichen Reden
und Zwangsunterbringungen in der Psychiatrie
Unterbringung durch den Betreuer
mit richterlichem Beschluss
in einer geschlossenen Einrichtung im Süden
ein Jahr lang, nein anderthalb
dann Versuch ab Januar draußen im offenen Bereich
nun haben wir drei schwere Alkoholrückfälle verbucht
und das Fass ist voll.
Im Eilverfahren hat der Betreuer erneut einen
Antrag bei Gericht gestellt auf Unterbringung
in einer Geschlossenen für 2 Jahre..
Der junge Mann hat ein starkes Suchtverhalten
ist minderbegabt, hat die Folgen eines …

Dankbar sein

Ich bin dankbar dafür, dass ich etwas zu essen und zu trinken habe,
dass wir eine warme Wohnung haben
Ich bin dankbar, dass ich gesund bin und
eine interessante und gut bezahlte Arbeit habe.
Ich bin dankbar für meine sympathischen Kolleginnen
Ich bin dankbar, dass die Sonne scheint
und dass wir Sommer haben
Ich bin dankbar, dass ich bald in Rente gehen kann
Ich bin dankbar dafür, dass ich in einer liebevollen Beziehung lebe.
Ich bin dankbar dafür, dass ich morgen im Park 
Nordic Walking machen kann
Ich bin dankbar dafür, dass ich den Zen-Buddhismus gefunden habe.
Ich bin dankbar dafür, dass ich regelmäßig schlafen kann
Ich bin dankbar, dass ich fotografieren kann und es mir Freude macht.
Dankbar sitze ich auf dem Balkon und ruhe mich aus,
höre Musik auf dem Ipod und entspanne mich.

Mit Dankbarkeit gegen Unzufriedenheit.

5. Juli 2013


Der drittklassige Feind

Heute gehört uns Deutschland
und morgen die ganze Welt,
so tönten die Faschisten
und tatsächlich hat Hitler-Deutschland versucht
die ganze Welt zu beherrschen
bis hin zu den USA
Deutsche Weltherrschaft
Deutscher Größen-und Rassenwahn
und tatsächlich gibt es in Deutschland 
immer noch den organisierten Faschismus, der
lieber heute als morgen wieder KZs errichten
und sich die Welt unterwerfen möchte...
kann es sein, dass die USA nicht mit bekommen haben,
dass der deutsche Faschismus am 8. Mai 1945
kapituliert hat?
Und deshalb dieser Argwohn, dieses Misstrauen, diese Angst?

Es soll ja in den USA Menschen geben,
die nicht wissen, dass der Krieg in Europa vorbei ist.


nochmal USA

In meiner Kindheit war Bremerhaven eine von den 
US-Truppen dominierte und besetzte Stadt
In den 60er Jahren wurde uns die Deutsch-
amerikanische Freundschaft gepredigt
Mit dem Vietnam-Krieg war das Verhältnis
zum US-Imperialismus endgültig im Eimer
Und dieses Misstrauen haben die USA
durch viele Kriege und Interventionen
weiter geschürt.
Als die USA 1973 am Sturz von Salvatore-Allende
mit gedreht hatten, war  das Vertrauen wieder
und endgültig im Arsch
Unsere Regierungen haben stets das Deutsch-Amerikanische
Verhältnis gepflegt und gelobt.
Jetzt wird bekannt, dass unsere amerikanischen  Freunde
das ganz anders sehen
für die sind wir nur drittklassige Partner
ein Angriffsziel
und genauso gefährlich oder unberechenbar
wie China oder der Irak.
Was für interessante neue Erkenntnisse.
Mir scheint, dass ist die Paranoia einer Supermacht,
deren Höhepunkt längst überschritten ist.
Warum wohl müssen wir im Kaiserhafen jedes Hafenbecken,
jeden Schuppen und jeden Pups mit einem Sicherheitszaun schützen?
2. Juli 2013