Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2013 angezeigt.

Langsamer werden

Es ist ganz nett
zweimal oder dreimal am Tag 20 Minuten
still zu sitzen und zu meditieren
aber der Zen-Buddhismus von  Thich Nhat Hanh
geht erst richtig los,
wenn man die Kraft aufbringt
tatsächlich und in jeder Bewegung langsamer zu werden
achtsam und langsam zu gehen...
langsam aufzustehen
langsam zu essen und zu genießen
und mit seinen Gedanken bei dieser  Tätigkeit zu sein
den Schalter um legen....

Kontrollfahrt durch den Hafen

Heute habe ich es wirklich gemacht
ich bin durch den Kaiserhafen gefahren
mit der Kamera
Heinz hatte mir erzählt,
dass die Thor an der ABC-Kaje liegt
und richtig
vorbei an den lungernden Katzen 
der Lloydwerft
später im Fischereihafen dann
bei Weserwind noch ein paar Tripods geschossen
gigantisch diese Dinger
aber unter  Strich nichts Neues
leider
weiter die Nordsee-Zeitung lesen
und warten bis es etwas Interessantes gibt
ich habe ja jetzt Zeit.

Heute

Heute morgen habe ich meine Kolleginnen besucht
und ich habe erfahren, dass mein ehemaliger Klient
seine Eltern mit dem Messer bedroht
der andere verteilt seine Post unter den Nachbarn
beides beunruhigend
gut, dass ich nicht mehr zuständig bin
Morgen ist  Sprechzeit
Mittwoch war immer Sprechzeit seit fast 20 Jahren
aber nicht mehr für mich.
Wo sind die Kontoauszüge des jungen Türken
vom letzten Jahr
keine Ahnung
gut, dass ich nicht mehr...
Gespräche mit meiner Mutter und meinem Bruder
zuhören
achtsam sein
heute nachmittag könnte ich Fahrrad fahren,
wenn die Sonne scheint
heute Nachmittag...
jetzt und hier achtsam sein
konzentriere Dich auf Deine Atmung
atmen
das Buch meiner Kolleginnen lesen,
dass sie mir geschenkt haben.
ein herzliches Dankeschön.

Achtsamkeit

Das ist um was es geht.
Langsamer werden, sich Zeit lassen
entstressen
jede Bewegung spüren
sich auf seinen Atem konzentrieren,
immer wieder zum  Atem zurückkehren.
Geist und Körper zusammenbringen
wahrnehmen was in diesem Augenblick draußen
passiert
Atmen
langsamer gehen
sich konzentrieren ganz auf diesen Augenblick
und wenn ich schreibe, dann schreibe ich.
Und wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf.