Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

2603/219 Sylvester mit Deutschen

die Italiener können nichts dafür
Sylvester beim Italiener
da sitzen sie die gebildeten
und fleißigen Deutschen
eine junge Frau mit nackten langen Beinen
ernste Gesichter
wir sind vernünftig
keiner tanzt auf dem Tisch
keiner singt zur Gitarre
keiner zieht sich aus
die verbissenen Deutschen
feiern können sie auch nicht
das Essen war gut
besoffen gehen wir nach Hause
guten Rutsch!!

2602/ obdachlos

während meines Studiums gab es
in Deutschland 800.000 Obdachlose
nach Schätzungen der Wohlfahrtsverbände
gibt es zur Zeit 860.000 Obdachlose
ich grüße die Wohnungslosen und die Obdachlosen
und wünsche Ihnen Gesundheit
und dass ihre Wünsche für 2016 in Erfüllung gehen.

2601/168 Wetter

wenn man um 19 Uhr zdf heute sieht
oder spiegel-online
kann man Angst bekommen
nicht nur vor den Flüchtlingszahlen
sondern vor allem vor dem Wetter
in den USA, Schottland, Irland, England
in der Nähe von Norwegen werden die Ölplattformen
reingeholt, weil 14 Meter hohe Wellen sie gefährden
das Wetter ist durcheinander
chaotisch
Wetterexperten sagen, es habe nichts mit
der Klimakatastrophe zu tun
am Nordpol werden Temperaturen von 0°C gemessen
ein Wetter wie in Kalefornien
wo nicht überall flutet das Wasser die Städte
Yorkshire, York, Cornwall
und wenn das Morgen bei uns passiert
Straßen und Häuser unter Wasser??

2600/ Grüße von Thich Nath Hanh

Wir möchten allen die den wunderbaren Weg des Dharma, 
den Weg der Achtsamkeit, 
des Verstehens und der Liebe 
mit uns gegangen sind danken. 

Für das Neue Jahr 2016 wünschen wir Euch, 
dass Ihr weiter bewußte Schritte gehen möget. 
Hin zu einem Geist, dem Ihr vertrauen könnt und der weise ist. 
Und ein Herz, dass sich nicht verteidigt und offen ist für alle Wesen. 

www.intersein.de

2599/152 die Tränen der Mütter

und beim Gang über den Friedhof Lehe hört John plötzlich Stimmen da vom Rand wo die russischen Kriegstoten liegen Natalja Drost 1929-1944 dort vom Gräberfeld der Zwangsarbeiterkinder aus dem Frauenlager kleine Kinder von zwei oder drei Monaten Tollka, Erika, Joseph, Vitalij, Julia, Wladimir, Ludmilla, Nadja alle verstorben 1943 die Tränen der Mütter

2598/ Susen

ich hatte sie vor Jahren auf einer Feier
zum ersten Mal gesehen
damals fand ich sie attraktiv
leider rauchte sie wie ein Schlot
eine schlanke Person
später erfuhren wir,
dass sie einen Hirnschlag erlitten hatte
und lange Zeit im Koma lag
danach Reha und Gehversuche
später kam sie mir in St. Marie entgegen
auf dem Fußgängerweg steif und langsam
erkannte mich nicht
wieder später stand sie beim Schlachter alleine
und bestellte Wurst
das ging sehr langsam und stockend
auffällig
vor ein, zwei Wochen begegneten wir
ihr und ihrem Mann auf der Promenade
von la Mer
sie ging breithüftig als trage sie Pampers
aber sonst sahen die beiden zufrieden aus
am 2. Weihnachtstag hatte sie noch einen Hirnschlag
und ist verstorben
der Mann ist nun alleine
alle seine Hilfe und Mühe waren fast umsonst


2597/111 Euer Tom Steenbruck

Mitgefühl und Solidarität mit den Flüchtlingen
in den Massenunterkünften,
denen es nicht so gut geht
die in Ungewissheit und Unsicherheit harren,
ob sie bleiben können
oder zurück müssen
Solidarität und Mitgefühl mit den Armen
dieser reichen Gesellschaft
in Gedanken bin ich bei den Einsamen,
bei Menschen, die über Sylvester alleine sind
jedes Jahr habe ich zuviel erwartet,
habe geglaubt, es müsse etwas ganz Tolles passieren
das tut es aber nicht
zur Zeit regnet es erstmal noch
und wir können nicht raus 
um am Strand von St. Marie de la Mer
unseren Spaziergang zu unternehmen
wenn die Möwen kreischen und lachen
wenn mir der Wind um die Nase weht
wir werden heute in unserer Kneipe
im "Cafe Kafka" zusammen mit Freunden und Gästen verbringen
Franz Kafka, James Joyce und Gerhard Roth
haben sich angekündigt
Hanni Münzer und Ferdinand von Schirach
sind noch am überlegen
aber auch sonst wird es nett
die alte Staudenmeier kommt auf jeden Fall
Louisa Jakobs wird irgendwo in der Ecke sitzen
und schreiben, sie ist …

2594/92 enttäuscht von Polen

auf eine gewisse Weise gehörte mein Herz
den Polen und der polnischen Sprache
da entsteht nun ein Bruch
Polen wendet sich von Europa
und von der Demokratie ab
Polen verweigert Nächstenliebe
und will nur Geld von der EU
egoistisch
Polen möchte Schutz von der Nato
aber nichts, gar nichts geben
was sind das für Katholiken?
Justiz und Medien werden gegängelt
es geht Richtung Diktatur
schämt euch

2593/77 Dankbarkeit ist die Mutter

es gab viele Gründe glücklich zu sein
Judith aber kriegte nicht den Dreh
immer noch schleppte sie Müll mit sich herum
immer noch war sie mit ihren Gedanken
im Gestern
Judith konnte nicht verzeihen
Judith erwartete zuviel von den anderen
sie atmete und atmete
Judith hatte viele Gründe dankbar zu sein
an diesem Morgen beschloss sie
zu verzeihen und loszulassen
es geht mir gut, sagte sie zu sich
uns geht es gut
wir haben alles was wir brauchen
zum Jahresende gehen wir zum Italiener essen
wir haben unsere Ruhe
und können machen was wir wollen
friss nicht soviel, schalt sich Judith

2592/279 verbissen

Tom hatte sich in den letzten Tagen
über verschiedene Menschen geärgert
Menschen, die er kannte
eine hatte den ganzen Tag geredet
und ihn genervt
die anderen beiden kannten kein Dankeschön
ein ehemaliger Anwalt wollte Geld
dass ihm nicht zustand
lautet ärgerliche Dinge
und noch immer hatte Tom nicht losgelassen
noch immer saß die Enttäuschung im Kopf
noch immer saß  es im Kopf
nimm dich nicht so wichtig
sagte er zu sich
die Tage waren ruhiger geworden
weniger Verwandtschaft
aber Tom hatte gut geschlafen
was wollte er mehr
Anna war bei ihm

2590/227 Tombstone 1881

ja, es stimmt, er war mal Zahnarzt
hatte gespielt und gesoffen
aber an diesem Mittag
am 26. Oktober 1881
gegen 12 Uhr ging Doc Hollyday
die Dorfstraße hinunter
aus den Fenstern gafften die Leute
seine beiden Revolver hingen locker
an der Seite
bereit jeden Augenblick das Feuer zu eröffnen
dann blieb Doc stehen
die Sonne blendete ihn von Süden
in hundert Meter Entfernung sah er
einen herunter gekommenen Mann ihm entgegen kommen
neben ihm standen Wyatt Earp und sein Bruder
nein, da hinten standen die Clanton-Brüder
Ike und Billy
und die MacLaury-Brüder
jetzt forderte Wyatt Earp die Gegner auf
die Hände hoch zunehmen
was die Clantons auch taten
Doc Hollyday und Wyatt Earp aber eröffneten das Feuer
die Mc Laury-Brüder waren sofort tot
Billy Clanton, der zweimal getroffen wurde
gelang es noch Virgil und Morgan Earp zu verletzen
bevor er starb
da die Earp-Brüder und Doc Hollyday als Deputy-Marshals
aufgetreten waren, wurden sie von der Anklage
freigesprochen

2589/212 wilder Westen

gegen Mittag hatten sie die Herde
bis zum Canon getrieben
und es zeigten sich Risse und gefährliche Tiefen
steil ging es hinab ins Tal
da standen sie
und die Sonne ging schon fast unter
als der Sheriff schrie:
durch diesen Canon müssen sie kommen
zog beide Revolver und stürzte sich hinab
noch im Sturz die 1600 Meter hinab
drehte er sich,
schoss aus beiden Remington-Revolvern
und traf Doc Hollyday,
aber auch Wyatt Earp wurde getroffen
dann knallte er auf das Wasser des Canyon
und von irgendwo rief eine junge Lady
namens Kate Kush:
aber ich habe ihn doch geliebt
da stand sie mit ihrer roten Reizwäsche
und ihren atemberaubenden vierundzwanzig Jahren
oben aber auf dem Canon meinte jemand:
das Leben ist gefährlich
und voller Klippen
und irgendwo ist immer jemand, der dich betrügen will
abzocken und dir ans Leder will
nur der Priester sah das anders
er beugte sich demütig 
und dankte Gott

2587/111 Hölle 1

mit der Bande von Mördern und Vergewaltigern
geht es abwärts
selbst der Teufel kann sie nicht mehr ausstehen
von oben fallen die Bomben der Amis,
der Franzosen und anderer
von Norden bringen ihnen die Kurden Niederlagen bei
Im Irak habe sie zwei wichtige Städte verloren
85% der Muslime wollen diese Bande nicht
die Führung ist abgetaucht
der Chef der Massenmörder und Folterer sitzt
im Keller und hat Angst,
dass ihn die Drohnen der Amis
und die Spionageflugzeuge erfassen
und es heißt "fire"
es geht abwärts mit dem IS
es geht abwärts in die Hölle

2585/80 lass los

und ärgere dich nicht
sie sind es nicht wert
und ärgere dich nicht
Ärger ist Unverständnis
ärgere dich nicht, lass los
sie sind nicht wichtig
sie sind mit anderen Dingen beschäftigt
nimm es nicht persönlich
wenn sie dir keine Aufmerksamkeit schenken
wenn sie keine Anerkennung geben
lass endlich los
sie sind anders als du
sie interessieren sich für andere Dinge
als du
lass endlich los

2584/52 im Kloster

auch wenn sie gestern den ganzen Tag
damit beschäftigt war zu reden
ohne etwas zu sagen
will ich heute versuchen hier zu sein
auch mal zu schweigen
mich konzentrieren
zuhören 
meinen Atem beobachten
meine Atem beobachten
und mich nicht ablenken lassen
ich will meine Sachen erledigen
ich will mich viel bewegen
und achtsam sein
im Kloster?

2583/49 Bewusstheit

Achtsamkeits-Übungen
sind auch eine Art von Willensübungen
man übt Konzentration und Willensstärke
nicht irgendwo mit seinen Gedanken sein
Geschichten und Märchen erzählen
von gestern und damals
nein!
achtsam sein heißt
die Aufmerksamkeit, die Gedanken konzentrieren
auf das Hier und Jetzt
auf das was ich tue
auf meinen Atem
beginnend mit einer Meditation am Morgen
atmen, konzentrieren, atmen
es scheint keinen Sinn zu machen
sich mit seiner Atmung zu beschäftigen
aber du wirst sehen

2582/417 einfach nur leben

wenn wenig los war
schlief Tom Steenbruck besser
nicht immer, aber häufiger
wenn er keine Fotoprojekte mit Aufregung
laufen hatte
und er fragte sich,
ob  er sich das noch antun musste
ob er das für sein Ego
und als Beschäftigung brauchte
vielleicht reichten ja auch
Spaziergang am Strand von St. Marie
er hatte zu lesen
er traf sich mittags im Cafe K. mit Männern
an diesem Morgen stand Tom auf
reckte sich und nahm sich vor
wieder achtsamer zu werden
heute wieder bewusster zu leben

2581/358 mit Dr. Hook in Vegesack

unten an der Promenade von Vegesack
beobachten wir die Megayachten
der Milliardäre
über der Weser fliegt eine Yacht vorbei
Chang spricht über Knoops Park
und ich schwärme vom Sommer in Lesmona
wie schön es war damals
so raddeln wir dahin und reden
so schwadronieren wir und schimpfen auf die Drogen
die vielleicht dem Milliardär die Yacht ermöglichte
ehrlich erworbenes Geld ist das nicht
meint Doktor Hook
uns entgegen kommen Zigeuner, Albaner,
dicke, fette, ordinäre Frauen
eine schreit in der Fußgängerzone quer
über die Straße
Dr. Hook toleriert die Flüchtlinge
will aber Regeln, und ich stimme ihm zu
als er sagt, sie müssen sich an unsere Regeln
halten
gut gebrüllt Löwe
in der Fußgängerzone geht eine Gruppe von 
Frauen, sie sehen aus wie Zigeuner oder Roma
oder Albaner, irgendwie unangenehme Leute
dann stehen sie an der Bushaltestelle
nachmittags um 14.30 Uhr von denen geht keiner
arbeiten, sie sind mit Kinderkriegen beschäftigt
das Sozialamt zahlt ja
ich erzähle von der Familie Miri in Vegesack
die die Leute und d…

2580/269 Ching nervt

Louisa Brenningmeyer mochte Ching
wenn Ching nur nicht soviel reden würde
und Ching redete und redete, ohne
Punkt und Komma,
aufgeregt, mit ihren Gedanken irgendwo
nur nicht hier
Louisa fragte sich, ob Ching etwas 
von ihrer Umgebung merkte
ob sie merkte, dass sie spazierengingen
ob sie merkten, dass sie im Lokal aßen
Ching redete von gestern und vorgestern
aufgeregt schnatternd,
aber auch ohne Gefühl
ohne Schwingung
fast emotionslos
Ching ging ihr auf die Nerven
und sie war drauf und dran etwas zu sagen
Quasseltante, Quasselstrippe, Nervensäge

2579/26 Louisa Lonk

Louisa schrieb und schrieb
und versuchte Kontrolle
über ihr Leben zu bekommen
und sie las und las
alles drehte sich nur um sie
Louisa Monk wollte ihre Ruhe
sie wollte nicht gestört werden
andere Menschen empfand sie als Störung
also schrieb sie weiter
manchmal gelang es ihr auszubrechen
zuzuhören, sich zu interessieren
was es da draußen interessantes gab
aber es machte sie auch nervös
und unruhig
Louisa Lonk wusste, dass sie Menschen brauchte
manchmal spürte sie das auch
manchmal genoss sie es unter Menschen zu sein
das war ihr wichtig Kontakte zu haben
wenn es passte
Louisa mochte keine hektischen Leute

2578/323

alles kommt zur Ruhe
es passiert weniger als sonst
auch im Kopf ist es ruhiger
vielleicht fahren wir morgen nach Cuxhaven
mit Verwandten aus Bayern
Fisch essen und spazierengehen
am kalten Wasser, an der windigen Elbe
mal hören was es da unten Neues gibt
und wieder habe ich meinen Atem vergessen
heute Morgen noch nicht konzentriert
auf meinen Atem
noch keine Meditation gemacht
ich hoffe heute auf Spaziergänge

2577/247 es nichtet das Nichts

es wird ruhiger und ruhiger
nun nichtet das Nichts
ausruhen ist eine gute Sache
wenn die Sorgen weniger geworden sind
alles wird gut
aus der Ruhe kommt die Kraft
aus der Ruhe kommen die besten Ideen
unsere 10.000 steps haben wir auch gemacht
eingekauft...
ich habe ein neues Buch angefangen zu lesen
Luca Di Fulvio: Das Mädchen, das den Himmel berührte,
Bastei Lübbe
spielt im 16. Jahrhundert...

2573/289 Erwachen

damals 1982/1983 hatte sich dieses
wunderschöne Stück von 
Andreas Vollenweider anders angefühlt
es war immer noch die Musik,
die ihn glücklich machte
egal wie seine Stimmung war
aber vor über dreißig Jahren  hatte
er, der Priester, anders empfunden
war es damals so etwas wie ein Erwachen gewesen?
noch immer machte diese Harfe ihn glücklich
es war  etwas ganz Besonderes
behind the gardens...

2572/253 Im Watt

sie waren zu Fuß im Watt unterwegs
irgendwie verlief sich hier alles
man wusste gar nicht mehr
wo Land und wo das Wasser war
Ernesto klagte:
hier sieht alles gleich aus
dort lief ein kleiner Pril
hier lief ein Pril
wo aber war der Weg zurück ans Ufer?
vielleicht gab es kein Ufer
Ernesto meinte zu Jim:
ich weiß nicht mehr wo es lang geht
und Jim antwortete:
ich habe mich verloren
Ernesto wusste, dass er verabredet war
Morgen früh um 9.45 Uhr
bis dahin war es noch weit
die Sonne war längst untergegangen
so tappten Ernesto und Jim im Watt
blind herum
als Jim plötzlich Wasser rauschen hörte
und Ernesto meinte:
hier muss ein Pril sein
in dem Augenblick versank er im tiefen Pril
und schrie laut "Hilfe"
aber so tief war der Pril noch nicht
der Mond leuchtete ihm etwas
und jetzt wo  er bei Mondlicht im Pril stand
bis zur Brust 
entdeckte er in der Ferne den Leuchtturm
an Land und er rief:
Jim, ich sehe Land, da vorne der Leuchtturm
aber verdammt das Wasser kommt
ja, meinte Jim, das Wasser kommt jetzt sehr schnell
wi…

2572/235

es wird schon wieder dunkel
unten an der Haltestelle steht die alte Frau
von nebenan
die so schlecht gehen kann
und immer über Schmerzen jammert
na, wie geht es, frage ich
und Frau Hatschi antwortet:
ich komme grade vom Konzert der Stones
und ich kann nur sagen:
Gimme shelter!
Hä?

2571/223 Scheiß auf Peking

es hatte Rotbarsch mit Kartoffelsalat gegeben
und nach dem Mittagessen
wurde er immer dicker und runder
sein Bauch blähte sich auf
zu einem riesigen Luftballon
zu seinem gigantischen Gasballon
der sich langsam anhob
Willibald ging auf den Balkon
und schon hob sich sein Gasbauch an
wie ein gigantischer Zeppelin hob er ab
und Willibald hinterher
sein Gasballon vorne weg
an der Bushaltestelle schrie Willi:
anhalten ich will mit nach "Peking"
aber der Busfahrer schrie:
du bist zu dick
sein Bauch passte nicht in den Bus
so stand er traurig da
er würde niemals nach Peking kommen
auf einmal mit einem riesigen Krach
ging hinten eine Gaswolke ab
blääääääääääääh!
Gott, schrie Willi, danke, jetzt gehts mir besser
scheiß auf Peking!

2570/208 Deutsche

in dem Fischlokal saßen lauter Deutsche
mürrisch, missgelaunt, ernst und misstrauisch
nur weiter rüber am Fenster wurde gelacht
dort saß eine größere Familie aus Asien
ich vermute, sie kamen aus Indonesien
der Vater hatte ein so schönes Lachen
wir Deutschen, die reich sind und Geld haben
wir Deutschen, die nicht zufrieden sind
wir Deutschen sind nicht zufrieden
und nicht glücklich
alles dreht sich um den Mammon
alles dreht sich ums Geld
wir können von denen lernen
ich habe sie angesprochen
aber sie haben mich wohl nicht verstanden
aber zum Abschied habe ich die Hände
gefaltet und mich verbeugt
die Geste haben sie verstanden

2569/153 die Zwerge

manchmal gibt es Überraschungen
mit denen man nicht mehr rechnet
wenn plötzlich jemand
mit dem man sich nie verstand
mit dem es immer nur Streit gab
sich für seinen Ton entschuldigt
und schreibt, meine Fotos seien sehr gelungen
und sie dankten mir für die Zeit,
die ich investierte,
dann weiß ich,
dass wir das gleiche lieben
dass uns das gleiche Freude bereitet
die Zwerge, seine Enkel

2568/ die Muße

wenn dich die Muße küsst 
halt still
und höre ihr zu
was sie zu sagen hat
sie kommt von irgendwoher
und sie spricht leise
langsam zieht der Fluss vorbei
und so ist es auch mit dem Leben
irgendwann ist es vorbei
ach, halte still
ach, atme tief
genieße voller Dankbarkeit

2567/ das fliegende Wunder

nichts bleibt von dir übrig
es gibt kein Leben nach dem Tod
und es gibt kein Geschrei
ein Atemzug und alles ist vorbei
vielleicht kommst du wieder 
als scheißender Pinguin
oder als Elefant, dem man das Elfenbein absägt
bei lebendigem Leib
nein, du wirst in der Hölle schmoren
wie die anderen Heiligen
mach dir keine Gedanken über den Tod
alter Mann, genieße den Augenblick
lies deine Bücher, gehe spazieren
und begreife, dass es nichts zu begreifen gibt
es ist ein Wunder
und es fliegt vorbei

2566/48 Zeit

je älter man wird
um so weniger Zeit bleibt
man hat das Gefühl,
dass die Tage schneller vergehen
angeblich, weil weniger Zeit bleibt
vielleicht aber hat man begriffen
wie wichtig Zeit überhaupt ist
der junge Mensch hat Zeit ohne Ende
der alte Mensch spürt,
dass seine Zeit zu Ende geht
dass seine Zeit begrenzt ist
der alte Mensch beginnt zu schätzen
was weniger wird
beginnt die Kostbarkeit der Zeit zu schätzen
oder?
als Rentner habe ich viel Zeit
manchmal zuviel
manchmal zu wenig
aber die Zeit läuft
und ich weiß es
die Zeit läuft ab
geh einfach hin und küss sie
na dann, nimm sie in den Arm

2565/45 wie ein Spuk

worum geht es?
wir wissen es nicht
wir wissen nicht um was geht
im Leben
es passiert
es rauscht vorbei
und ist vorbei
halt inne und spüre
diesen einen Augenblick der Stille
spüre voller Dankbarkeit
dass dieser Augenblick dein Leben ist
sonst nichts
sonst war nichts
als dieser Augenblick
und kämpfe um deinen Atem
kämpfe darum langsamer werden
dir Zeit zu nehmen
sonst ist das Leben vorbei wie ein Spuk

2564/41 Power und Projekte

was ist eigentlich
wenn plötzlich die Kraft nachlässt?
was passiert, wenn es nicht mehr geht
das umzusetzen von dem man träumt
was wird sein,
wenn ich merke, 
dass ich nicht mehr die Power habe
für ein Fotoprojekt im Pflegeheim
das über ein Jahr geht?
ich kann das anfangen
mit einer Bildergalerie von 30 Bildern
den ganzen, langen, weißen Flur lang
im 1. Stock
das würde toll aussehen
würde eine tolle Anerkennung sein
und dann im nächsten Jahr danach
mit den alten Bewohnern zusammen
Porträits machen, Gruppenbilder, Feiern
und dann zusammen zu einer zweiten Ausstellung
ganz unten im Parterre
und was ist, wenn ich mich weiter verschlechtere
den Stress und die Aufregung noch weniger vertragen
wenn meine Belastungsfähigkeit sinkt
dann bleibt du Zuhause und meditierst
man kann sich das einteilen

2563/37 Pupsi

an diesem Morgen fühlte sich Pupsi
merkwürdig schwach
es war genug Schlaf gewesen
trotzdem kämpfte er mit seinen Rückenschmerzen
er sah sich schon auf dem Crosstrainer laufen
hatte er Lust?
hatte er genug Energie?
später
Antonia und er hatten nichts vor
vielleicht würden sie beim Italiener essen gehen
vielleicht würden sie unten am Hafen Fisch
essen
vielleicht würde es nicht regnen
und sie konnten spazierengehen
Pupsi beobachte seinen Atem
und fragte sich
was das für ein Tag werden würde
er hatte keine Macht über diesen Tag
er konnte nur versuchen das beste draus zu machen

2562/434 de olle Staudenmeiersche

wenn die Staudenmeiersche aufstand
schmerzte der Nacken wie immer
sie hatte wieder Kreuzschmerzen
und auch die Schultern und das rechte Knie
machten ihr zu schaffen
sie wusste, dass sie alt war
und dass ihre Kraft weniger wurde
ihr Schlaf war schon besser gewesen
sie wurde immer wieder wach
manchmal drei Mal die Nacht
das hatte es doch früher nicht gegeben
an diesem Morgen saß sie beim Frühstück
und reckte sich und streckte sich
die Orthopädin hatte ihr gesagt,
sie solle Dehnübungen für den Nacken machen
und das tat sie denn auch
sie brauchte viel Zeit um sich auszuruhen
tagsüber saß sie immer mal im Sessel
um sich auszuruhen
sie machte ihren Mittagsschlaf
gestern hatte sie beim Schreiben Schmerzen
erst im rechten Unterarm  dann im linken gehabt
so ging das wenn man älter wurde
sie hatten für heute Regen angesagt
es würde schwierig werden ihre Spaziergänge
zu machen und Bewegung zu kriegen
am Vortag hatte sie ihre Vorlagen vergessen
und prompt stank die Unterwäsche nach Urin
de olle Staudenmeiersche wehrte sich …

2561/373 Sinkflug

alles wird weniger
alles geht zur Ende
der Tag neigt sich
wir kommen zur Ruhe
nach einem langen Spaziergang
nach einem guten Abendessen
gehen wir zur Neige
alles senkt sich
wir beginnen den Sinkflug
es war ein guter Tag
und ich freue mich auf Morgen
vergiss nicht zu atmen
auch abends gilt die Aufforderung
achtsam zu leben

2560/363 berührende Liebe

und immer wieder versuche ich
Menschen, Kinder und Babys in Farbe
zu fotografieren
gestern irgendwann wurde es emotional
auf der Weihnachtsfeier
die beiden Zwillinge von anderthalb Jahren
zu beobachten, sich zu freuen
und dann spielt einer mit der Mama
im Licht und
schon schalte ich auf Schwarz-Weiß um
weil sw auf das wesentliche konzentriert
das Mienenspiel, die Beziehungen

2558/229 Männer wollen immer nur das eine

Männer wollen immer nur das eine
das stimmt voll und ganz
wenn die langbeinige Blonde
die Treppe herunter stolziert kommt
will er nur das eine
ihr die Klamotten vom Leib reißen
wenn sie mit ihrem schönen Gesicht
überraschend um die Ecke kommt
will er nur das eine
wenn die junge Frau vor ihm geht
mit ihren achtzehn Lenzen 
und kaum was anhat außer einem Gürtel
der ahnen lässt was sie verbirgt
dann will er nur das eine
und wenn die Attraktive ihr Dekollete
offen  und breitbusig trägt
will er nur das eine
wenn Willi diese schöne junge Frau
am Tresen der Sparkasse beobachtet
wie sie charmant und unwiderstehlich lächelt
dann kommt er auf Gedanken
und wenn die junge Frau vor ihm die Treppe
hoch geht
er schaut auf ihren wohlgeformten Arsch
er hat ihr sympatisches Lächeln im Kopf
dann möchte er sie zumindestens drücken

2557/ Jump

seit zwei Stunden läuft auf meinem Sender
immer nur das eine Stück
"Jump" von den Pointer Sisters
und ich stehe auf dem Cross
und ich bin Hugh Grant und tanze
und ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten
der tanzt, weil er verliebt ist in Betty
ich höre Jump
und ich kann fliegen
fliege, donnere davon mit meinem Fliegenden Teppich
über die Stadt mit 180 Km/h

2556 Crazy World

2. Weihnachtstag und 12,7°C Bremerhaven
in Damaskus zieht der IS ab
und lässt sich entwaffnen
was hat der IS dafür im Gegenzug bekommen?
keine Bombardements durch russische Bomber
die Russen bombardieren auch lieber
Assads Opposition
die Welt ist so verrückt,
dass man es mit dem gesunden Menschenverstand
nicht begreifen kann
man wird einfach nur irre

2555/130 New York

und im Radio singt "Udo Jürgens
"ich war noch niemals in New York"
und Sandra erzählt,
dass sie immer weit weg fliegen wollte
sie wollte an Ausgrabungen teilnehmen
sie hatte auch die Sprachkenntnisse
sie wollte nicht im Büro arbeiten
auf gar keinen Fall
seit 40 Jahren sitzt sie im Büro
fixiert und angeschnallt
ich war auch noch nie in New York
aber wenn Frank Sinatra sein
"New York, New York" singt
hebe ich ab

2554

Janni ging nicht alleine aus dem Haus
sie machte auch nicht die Tür auf,
wenn sie alleine Zuhause war
wenn ich sie unter Leuten erlebte
hatte ich den Eindruck
sie redete dünnes Zeugs
dass mit ihr nichts zu tun hatte
vielleicht war sie hochsensibel
und wollte,
dass es keiner merkt?

2553/126 Karl und Louisa

als sie Karl damals kennenlernte
plante sie ihre Freizeit durch
wenn sie frisch verliebt beim Frühstück
saßen
hatte Louisa schon einen Plan für den Tag
was sie machen sollten
was sie erledigen wollte
bloß keinen Leerlauf
bloß keine Langeweile
bloß kein Raum für Traurigkeit
wie damals
Karl kannte das nicht
sich so zu verplanen aus Angst
vor Leerlauf, vor Langeweile, Traurigkeit
Louisa hatte eine ganze Zeit gebraucht
um loszulassen
heute stand Karl bei ihr unter Verdacht,
dass er Samstag morgens einen Plan hatte
was er heute alles erledigen musste
und Louisa meinte:
setz dich doch nicht so unter Druck
aber Karl musste noch...
Karl musste
Louisa war sich nicht sicher 
wie gut es war, sich treiben zu lassen
merkwürdigerweise wurden auch die Pflichten
auch so fertig- ohne Stress

2551/

Ende Dezember läuft meine Foto-Ausstellung
im Rathaus aus
Anfang Januar hängen wir meine Fotogalerie
über "Bremerhaven im Wandel" im Marie auf
danach ist dann Schluss mit Fotoprojekten
es gibt noch eine Idee,
in einem Pflegeheim mit langen, leeren Fluren
entweder eine fertige Foto-Ausstellung anzubieten
oder ein Foto-Projekt mit alten Leuten
wird mich das befriedigen?
ist es das was mich glücklich macht?
oder will ich einfach nur in den Tag leben
spazierengehen, laufen, lesen?
wird so ein Foto-Projekt im Pflegeheim
nicht eine Wiederholung werden
abgelutschte Lakritze?
vielleicht einfach mal loslassen
und gar nichts machen
eine künstlerische Pause
sich überraschen lassen
Louise hat wieder Kontrollverlust
schön wäre auch, mal was andres zu machen

2550/ Helmut

es war ein neuer Tag angebrochen
in der Dunkelheit konnte man ihn kaum sehen
es würde erst gegen 8.40 Uhr hell werden
aber die Sünden waren schon zu erkennen
Helmut hatte schon mal besser geschlafen
sein Rücken meldete sich
dabei war er doch am Vortag  15.000 Schritte
gelaufen, hatte sich mit Miriam bewegt
sie hatten sich überwunden
gefordert
nun saß Helmut da und dachte nach
er war bekennender Buddhist 
und der Dalai Lama sein Vorbild
es war immer richtig den Tag zu beginnen
mit einer Meditation...

2549/80 Schokolade

Melanie liebte Schokolade
wenn sich abends dieses Gefühl einstellte
ging sie zum Kühlschrank um sich einen Riegel
zu genehmigen
danach noch einen und noch einen 
später wechselte sie wieder zu Lakritze
und nachdem Fernsehfilm begonnen hatte
schenkte sie sich ein Bier ein
dass musste zwar nicht sein, aber...
am nächsten Morgen wachte sie gegen halb vier auf
dämmerte dahin und döste
und stand schließlich gegen 6 Uhr auf
unzufrieden mit ihrem Schlaf
dann erinnerte sie sich, dass sie am Vorabend
drei Riegel Schokolade gegessen hatte
und den halben Tag lang Lakritze gelutscht
ihre Jeans passte ihr schon kaum noch
verdammte Idiotin, schalt sie sich
das ist deine Sucht, sprach sie mit sich
dass muss geändert werden
heute Abend
früher hatte sie Schokolade gegessen
weil der Tag so stressig war
aber heute?

2548/258 Niederlage

Jonas hatte wieder versagt
die große Familienfeier hatte ihn 
nur aufgeregt, hatte Angst gemacht
soooviele Leute, das war nicht sein Ding
er hatte da gesessen und gute Miene
zum bösen Spiel gemacht
er war nervös und ängstlich gewesen
hier und da hatte sich Smalltalk ergeben
meistens hatte er zugehört, beobachtet
vor allem die kleinen Kinder
wie Marie ihre Geschenke ausgepackt hatte
wie die Zwillinge gegessen und gespielt hatten
das Essen war wirklich gut gewesen
aber Jonas hatte auch kaum Lust gehabt zum Reden
viele Leute und viele Reize
es war für ihn eine Art Reizüberflutung
Jonas konnte sich nicht konzentrieren
und nicht abgrenzen
sein altes Problem
irgendwann war er hinaus gegangen
hatte einen Spaziergang gemacht
und gehofft, dass die Feier vorbei war
irgendwann hatte er fast Glück gehabt
weil die Verwandtschaft im Aufbruch war
als die große Feier vorbei war
ging es ihm besser
Gott sei Dank überstanden
und nach dem Versagen und der Niederlage
schlief Jonas merkwürdigerweise auch nicht gut
als hätte er ein sch…

2547/198 Schlaflos in Seattle

und dann sagt Julia auf einmal zu mir
sie will mit mir "Schlaflos in Seattle"
schauen
ach ne, nicht schon wieder
den haben wir doch schon acht Mal geguckt
das ist einer unserer Lieblingsfilme
neben "Jenseits von Afrika" und
"Email für dich" und "Mein Weg zu dir"
gähn
natürlich finde ich "Schlaflos in" auch toll
mit Tom Hanks und Meg Ryan
wenn der kleine Jonathan beim Sender anruft
und erzählt wie einsam sein Vater ist,
dass er nicht schlafen kann
weil er seine verstorbene Frau vermisst
und Annie unterwegs im Auto auf dem Highway
hört den kleinen Jonas und ist zu Tränen
gerührt
wir natürlich auch
hunderte von Frauen schreiben diesem Mann
diesem "Schlaflos in Seattle"
aber nur eine spricht den kleinen Jonas an
eben Annie aus Boston

2546/192 W.

alle Jahre wieder trifft sich Familie
zu Weihnachten
es ist laut, es wird viel geredet
über dies und das
es wird gegessen und getrunken
den einen mag man nicht
den lässt man links liegen
aber laut ist es
eine Art Reizüberflutung
und der Mittagsschlaf fällt aus
schon wieder
das Rindfleisch schmeckt lecker
und der Rotkohl auch
zum Schluss trifft man noch den Neffen,
der auch gerne Lloyd-Schuhe trägt
und die junge Studentin,
die zwar keine schönen Beinen hat
aber trotzdem sexy aussieht
so dubbelt sich alles zurecht
bis die Feier endlich zu Ende ist
man greift sich noch einen Keks
und dann schnell nach Hause
unterwegs auf der Autobahn überholt
einen der Neffe mit dem 3er BMW

2545/183 begehrenswert

es gibt junge Frauen,
mit langen  Beinen und einer schönen Figur
begehrenswert
was zum Hingucken
die die Nase sehr hoch tragen
weil sie gut aussehen
sie wissen, dass sie gut aussehen
dass Männer sie begehren,
dass sie einen hohen Marktwert haben
später gibt sich das,
wenn sie dicker werden
Falten haben und Kinder schieben
dann werden sie wieder normal

2544/73 Luigi

ach, wenn erst die Weihnachtstage vorbei sind
dachte Luigi
am Abend vorher hatte er zuviel gegessen
es war nicht viel gewesen
eine Bockwurst und Kartoffelsalat
aber als er ins Bett ging
konnte er nicht einschlafen
zuviel gegessen, Ärger mit Verwandten
Weihnachten, dass Stressfest
da kommt alles hoch
aber Luigi versuchte nach vorne zu denken
gestern ist vorbei, sagte er sich
es gilt den heutigen Tag zu leben
und er atmete
ich will mir den heutigen Tag
so schön wie möglich machen

2543/72 Goldene Weihnachen

mit Grauen dachte der Professore
an die Weihnachtsfeier mit der großen Familie
eigentlich hatte er sie alle gerne
wenn sie alleine waren
schon am Morgen nach dem Schlaf
war er nervös und unruhig
sah die vielen Leute dort sitzen
am langen Tisch
der Professore versuchte sich zu konzentrieren
sich einzureden, dass alles nicht so schlimm ist
er versuchte sich auf seine Atmung zu konzentrieren
beim Frühstück nahm er seine Pillen
mit Passionsblume
vielleicht sollte er heute Morgen zwei nehmen?
es würde alles gut gehen
er atmete
und dachte an den Lärm, den 20 Leute machen
er dachte, an die vielen Gespräche,
die gleichzeitig liefen
die letzten Feiern waren ganz gut gewesen
die hatte er ausgehalten
ertragen und teilweise ganz gut genossen
besonders die kleinen Kinder machten ihm Freude
er sollte dankbar sein,
eine so große Familie zu haben
der Professore atmete tief durch

2542/348 Heiliger Abend

es hatte eine nette Weihnachtsfeier
werden sollen zu dritt
und Longino redete den ganzen Abend
alleine
erwartete, dass die anderen zuhören
als dann Haiji das ansprach
dass er sich nicht wahrgenommen fühlte
und erwarte, dass Longino auch mal
zuhöre
wurde es sehr ruhig
Stille trat ein
und Haiji dachte, nun kommt er zur Vernunft
merkt etwas, der Junggeselle
sagt vielleicht: tut mir Leid
und Haiji begann zu erzählen
dann aber unterbrach ihn Longino
und wollte weiter reden
dann platzte Haiji der Kragen
und er sagte:
du hast den Abend monologisiert
und wir haben dir zugehört
du nimmst uns gar nicht wahr
du hörst nicht zu
so geht das nicht
da war Longino beleidigt
und meinte nach einer Weile
er wolle seine Ruhe haben
da verließen sie in Aufregung sein Haus

2540/227 Heiliger Abend

der Heilige Abend und Weihnachten
hat ganz viel mit Erwartungen zu tun
mit "ich wünsche mir was"
mit dem Wunsch nach Harmonie
und dem Wunsch nicht einsam zu sein
aber der Mensch ist immer alleine
und Wünsche hat er auch immer
meist jedenfalls
seien wir also dankbar
für das was wir haben
und für das was wir sind...

2539/190 Besuch

und nach dem Besuch im Heim
meinte Johanna,
sie ist alt geworden
und es scheint alles an ihr vorbeizugehen
merkt sie noch, dass wir Weihnachten haben?
und Adolf antwortet:
aber über das Geschenk hat sie sich gefreut
und Heinrich bemerkt:
der Abbau schreitet voran,
die Gleichgültigkeit und das Desinteresse
erschrecken mich jedes Mal wieder
dann fahren sie wieder nach Hause
werfen die Kaffeemaschine an
und wissen, dass man nichts ändern kann
Abschied


2538/74 Merry Christmas

und am Heiligen Abend
höre ich von der Straße
von der lauten Straße Musik
es sind Genesis,
die mein Lieblingslied
"Home by the sea Part II"
spielen
und ich bin glücklich
am Abend nehmen wir an einer Messe teil
in der wunderschönsten und verrücktesten Kirche
der Welt
wir sitzen in der "Familie Sagrada" in Barcelona
und wir hören und sehen Manfred-Manns-Earthband mit
der "Africa suite"
und ich bin glücklich und weine
und schließlich steht im Zuschauerraum
Freddy Mercury auf und singt sein
Barcelona!!!!!!!

2537/ Teufels zu Besuch

dieses Jahr hat jemand aus der Familie
zwei schwarze Teufel eingeladen
sie kommen da hinten aus dem Haus
wo die viele Fahrräder stehen
nun sitzen wir zusammen und feiern
Weihnachten
ganz hinten am Tisch
sitzen die Schwarzen aus Eritrea
sie sprechen anderen Sprachen
und wir verstehen sie nicht
sie sprechen kein deutsch
so sitzen wir stumm nebeneinander
und praktizieren Nächstenliebe
neugierig misstrauisch schaue ich
den einen an
er hat wohl genauso viel Angst wie ich
aber irgendwie freuen sich die beiden
Afrikaner
mit englisch funktioniert es etwas
und als ich auf auf arabisch "Sale Malaikum"
sage, freuen sie sich
der eine heißt Adiam und der andere Caven
meine kontaktfreudige Schwägerin,
die kein englisch, italienisch und arabisch spricht
versteht sich mit den beiden am besten
sie spricht die Sprache des Herzens
und sie hat die beiden schneller umarmt
als ich gucken kann
und ich sehe sie lachen
und  ich sehe sie lachen

für Hannelore 



2536/52 Weihnachten fällt aus

heute Morgen muss ich endlich
mal wieder raus an die frische Luft
Heiliger Abend und Weihnachten
fallen aus
weil ich Bewegung brauche
frische Luft
ich ziehe mich warm an
und hinaus in die Kälte
gestern nur gehockt
und keine 10.000 Schritte geschafft
heute schon wieder zwei Feiern
so geht das nicht
man wird ja unzufrieden
aber erst will ich umschalten
auf Achtsamkeit
mir Zeit nehmen
was ist mit Sport und Crosstrainer?
schwacher Geist
Weihnachten muss ausfallen
damit ich gesund bleibe

2535/

nun müssen wir wieder stark sein
das Fest der Freude kommt
mit Kartoffelsalat und Bockwurst
mit Schweinebraten
mit einer großen lauten Familie
mit Fressgelagen und Gesaufe
naja
zuwenig Bewegung ist immer das schlimmste
und wer soll das alles verdauen
das viele Gerede und das viele Essen
schwer liegt es im Magen
mach deinen Kopf frei
und schau nach vorne
ein neuer Tag
es ist kälter geworden
zieht euch warm an

2533/341 Fröhliche Weihnachten

kalt geworden ist es über Nacht
wir haben Weihnachten
jedenfalls fast
es kommt näher das Fest der Freude
erstmal schenken wir uns was
tun was für unsere marode Gesundheit
laufen noch eine Runde um die Ecke
dann hocken wir wieder und feiern
hallo Angie
nun will ich Weihnachtslieder im Radio
hören
"jingle bells" und "last christmas"
kein Schnee und kein Eis
wir machen uns schöne Tage
in der Familie und fressen uns dick
schön die Kinder wiederzusehen

2532/ Pellkartoffeln

und nachdem sie drei heiße Kochtöpfe
mit Pellkartoffeln abgeschält hatten
saß der Professore mit kalten Füßen
in der Küche 
im Keller standen neun Teller mit Pellkartoffeln
bereit abzukühlen
und bereit am nächsten Tag
zu wundervollem Kartoffelsalat
verarbeitet zu werden
und am Heiligen Abend dann
würden Sputnik, der Buchhalter und der Professore
heiße Bockwurst und Kartoffelsalat verschmausen
und Senf natürlich
und am 1. Weihnachtstag dann würden sie
tief durchatmen,
weil die Familie kam
23 Personen am langen, langen Tisch
und es würde laut werden
und der Professore würde sich die Ohren 
zuhalten
und sich freuen auf die Zwerge
und sich freuen auf nette Leute
an diesem Mittag gab es Brathering
mit Schmorkartoffeln,
ein Gericht, das der Professore nicht kannte

2531/247 Weihnachtsgeschenk

an diesem Tag bekam der Professore
eine Mail von seiner Anwältin
aus Florenz
und sie schickte die Begründung des Gerichts
für die Zulassung seiner Klage
man hatte seine Klage angenommen
seine Klage  hatte Erfolg gehabt
und nun nach dieser Begründung
schrieb seine Anwältin 
dass es gut aussehe,
sie glaube nicht,
dass die Mafia in Berufung gehen werde
das ist ein schönes Geschenk zu Weihnachten
dachte Professore Luigi
schönes Geschenk!