Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2016 angezeigt.

4356 refugees

Unsere Foto-Ausstellung "junge Flüchtlinge"
wird also nicht in den beiden Rathäusern
von Geestland ausgestellt werden
so jedenfalls eben die Absage
des Zuständigen
es stellt sich mir die Frage,
wo können wir die richtigen Leute ansprechen?
man muss sich ja nichts vormachen,
dass z.B. das Rathaus Langen einen
wunderbaren Flur mit einer sehr schönen
Ausstellungswänden hat
nur wer verkehrt dort?
wie erreichen wir die richtigen Leute
und wer sind unsere Adressaten?


4354/90 Katharina Finke: Mit dem Herzen einer Tigerin, Heyne ****

Eine neunjährige Inderin wird
verkauft, 
zu Zwangsarbeit unter Schlägen gezwungen
zwangsverheiratet mit 11Jahren 
von ihrem viel älteren Ehemann
ständig geschlagen, vergewaltigt
geschwängert
bald ist sie mit 12 Jahren Mutter
und ein Jahr später hat sie noch ein Kind
das ist kaum auszuhalten
was diese und viele andere indische Frauen
ertragen und ertragen müssen...

4353 Hannah

irgendetwas hatte Hannah
aus dem Tritt gebracht
weg von sich
sich in Abhängigkeit begebend
sie atmete und wusste,
sie musste raus und sich bewegen
hinaus in den Regen
tief Luft holen
vielleicht eine Runde fliegen
die Arme ausbreiten
und loslassen
einfach loslassen und an etwas
anderes denken

4351/55 der Kurde

es war nach 22 Uhr als der Besuch
der Kurden sich laut auf dem Flur
unterhielt
und Sam sich beschwerte
am nächsten Tag gegen 14 Uhr
hörte Sam erneut aus der Wohnung
der Kurden laute Stimmen
man könnte auch sagen Geschrei
warum beschwerte sich sonst keiner
im Haus
war er der Einzige,
der sich gestört fühlte,
wenn der Kurde im Treppenhaus 
laut telefonierte

4349/183 Abriss Marie-von-Seggern-Heim (Altbau) wann endlich?

am 20. März 2016 schrieb die NZ,
dass nun endlich der Altbau des
Marie-.von-Seggern-Heimes abgerissen wird
zitiert wurde Marcus Schiemann,
Aufsichtsratsvorsitzender der Immac Holding,
deren Tochtergesellschaft Profunda Eigentümerin
sowohl des einstigen Pflegeheims als auch
des Zivilschutzbunkers
der Abriss sollte noch im April oder Mai 
beginnen
Fakt ist: es tut sich gar nichts
Jugendliche steigen nachts in das Gebäude ein
und machen dort Ärger

4350 Muße

wir sind gewöhnt immer
etwas zu tun
gammeln läuft nicht
sei nützlich
mach dich nützt
häng nicht herum
leiste etwas
so sind wir erzogen worden
und ich kenne Viele, die ständig
etwas tun müssen
etwas zu tun haben müssen
einer sagte:
er will versuchen Müßiggang zu üben
einer übte sich in Muße
einfach mal nichts tun
einfach mal eine Pause einlegen
sich ausruhen
tief durch atmen
und die Energien fließen lassen
einfach mal keine Lust haben
Beine hochlegen
nach zwei Runden Nordic Walking im Park
nach einem Spaziergang zum Chinesen
nach 13.000 Schritten
nach Wohnung saugen und moppen
auch mal Lakalutschi machen

4346 Völlig den Verstand verloren

Rente mit 73 Jahren
haben die Arbeitgeber eigentlich
völlig den Verstand verloren?
so jedenfalls das DIW
es geht nur um Profit
ihr Profit darf nicht geschmälert werden
die Menschen auspressen wie Zitronen
bis sie dann umfallen
bevor sie in Rente gehen
oder die Rente ganz abschaffen
die Kapitalisten haben den Verstand verloren
wer widerspricht diesem Irrsinn?

4343/105 RAF

von der alten RAF ist nicht mehr viel
übrig geblieben 
ein paar verarmte Rentner verüben
Einbrüche,
weil der Kampf gegen den Imperialismus
keine Zeit für Arbeit ließ
oder wie oder was?
im Knast sammelt man keine Rentenpunkte,
wenn man arbeitslos ist, auch nicht
die meistenRAF-Leute sind nicht wieder kriminell
geworden
so war der Kampf gegen Imperialismus nicht
erfolgreich
dafür gehen die USA gerade ihre intelligenten
Bomben aus, wenn sie Pech haben
im Kampf gegen den sog. IS

4342/24 Parkinson

an diesem Mittag hatte es Currywurst
mit Brot und Bier gegeben
und auf dem Heimweg wurde Willi
vom Nachbarn angesprochen
der grade aus dem Krankenhaus gekommen
war
sozusagen frisch eingestellt
und der Nachbar erzählte von seiner Parkinson
Willi hatte es schon wieder vergessen
ja, sagte der Nachbar, manchmal schwanke ich,
manchmal stoße ich irgendwo an
und mit dem Touchscreen kam ich nicht
mehr klar
keine gute Feinmotorik meinte Willi
genau, darum habe ich jetzt große Tasten
am Handy
nachdenklich ging Willi zu seinem Rentner-
Kaffee nach oben

4338/105 der Wunsch

Tom Steenbruck hatte alles 
was sich ein junger Mann wünschen kann
eine sehr attraktive Frau
einen eigenen Laden, ein Lokal,
dass durch Touristen und Einheimische
gut lief
Schriftsteller aus vielen Ländern kamen
zu Besuch
manchmal spielten die Stones oder Genesis
am Strand,
weil sie alle Anna liebten
nur eins fehlte Tom noch zu seinem Glück
es war verloren gegangen im Urlaub
und Tom vermisste es
man hatte ihm geschrieben,
dass die Sendung zwischen dem 7. und 15. Juni
in St. Marie de la Mer eintreffen werden
und Tom hungerte, dürstete nach dem Ding
seine Freunde wusste Bescheid
und lachten schon
Mensch, Tom!
Tom hatte sich für silber entschieden
mit 64 MB Arbeitsspeicher

4337/94 der Professore

und wenn der Professore dann
von unten aus dem Tal kommt
aus dem Dorf wo viel los ist
dann will er nur noch seine Ruhe
mauert seine Wände noch dicker
schaut von der Terrasse hinab
ins Tal wo die Menschen wohnen
und der Professore setzt seine Sonnenbrille auf
damit ihn keiner erkennt
aber ihn kennt hier sowie niemand
die Zeit als er an der Uni lehrte ist vorbei
die Zeit der Lehre ist vorbei
er hat sich zurückgezogen
an einen italienischen See
weitab vom Tourismus
weitab von Aldi und Lidl
nur manchmal geht der Professore
aus dem Haus in Montagnola
hinaus ins schöne Tessin wo immer
die Sonne scheint
hinab ins Tal die Stufen der Erkenntnis
hinab in die Wirklichkeit

4336/78 Solidarität mit Israel?

Elbe-Weser-Aktuell hat auf der Titelseite
einen Artikel zum Thema "Freundschaft"
in der Bremerhavener Synagoge war
eine Veranstaltung zum 68. Jahrestag
der Staatsgründung Israel
dazu sprach der Landesvorsitzende
Dr. Hermann Kuhn. Unter den Gästen
auch der Landesrabbiner Netanel Teitelboom
im Kern bedauert oder bejammert Kuhn
das wenige Verständnis in der deutschen Bevölkerung
für die Politik Israels
viele glaubten sogar Israel sei die Hauptgefahr
für den Weltfrieden
wie schön wäre es, wenn man sagen könnte:
ja, nach dem Holocaust,
und ja weil die Juden aus aller Welt
endlich ihren eigenen Staat haben
unterstützen wir vorbehaltlos Israel 
und seine Politik
wie schön wäre das und ganz einfach
nur leider ist die jüdische Politik unter dem Druck
der arabischen Staaten
unter dem Terrordruck der Palästinenser
unter dieser ständigen Angst,
der erneuten Auslöschung
aus Angst vor  einem arabischen Holocaust
völlig paranoid, reaktionär religiös,
ohne jeden ernsten Willen zu Friedensverhandlungen
entartet
aus den …

4335/500 Staudenmeier

als die alte Staudenmeier aufstand
es war mal gerade halb sechs Uhr
hatte sie gut geschlafen, gefühlt
sie spürte wie fast jeden Morgen
ihren Muskelkater im Hintern
und in den Beinen
ihr Kreislauf war im Keller
und als sie das Radio aufdrehte
war sie vom Gesabbel der Britta U.
genervt
ach ja, sie hatte am Vortag im Park
gewalkt, und ach ja sie war
14.100 Schritte gelaufen
mein Gott, dachte die Staudenmeiersche,
ich werde alt
nein, ich bin alt
sie freute sich auf die spanische Woche
bei Aldi und auf den Besuch im Pflegeheim
als sie auf ihre Fitness-Uhr schaute
war sie überrascht, ja sie war nachts aufgewacht
sie hatte sieben Stunden geschlafen
davon knapp drei Stunden Tiefschlag
es hatte sich besser angefühlt

4334/424 Brustwarzen

er wollte sich wieder zurückmelden aus Italien
wo sie genau gewesen waren
konnte er nicht sagen
und ich meinte: Pescara
ja, genau, die  Italiener laufen ja chic herum
kaum dicke Menschen
ja, meinte ich, die geben viel Geld für Klamotten aus,
die Männer
und er erzählte, dass er auf dem Rückflug
eine tolle junge Frau gesehen hatte
sie kam ihm auf dem Gang entgegen
Jeans, Bluse und nichts unter an
er konnte ihre Brüste und ihre harten Brustwarzen
sehen und ich meinte:
da geht das Blut in den Unterleib
und alles steigt nach oben
und wir beiden lachten laut

4333/393 komischer Mann

der Mann arbeitet im Getränkelager
des Supermarktes
und ich beobachte ihn schon lange
wie er die Einkaufwagen zusammenschiebt
und dort Ordnung macht
er redet mit sich
komischer Mann
hält Selbstgespräche
manchmal ärgert er sich über jemanden
heute kam er mir entgegen 
und hatte leichte Navigationsprobleme
ich machte lieber etwas Platz
später erklärte mir die freundliche Kassierin,
dass er schwerbehindert ist
das war mir klar
und dass er in diesem Geschäft schon 42 Jahre
arbeitet
wauh!

4338/254 refugees

beim Fotoprojekt Flüchtlinge in Geestland
hatte ich 2015 nur Portraits von Flüchtlingen
gezeigt, anzuschauen im Rathaus Bederkesa
seit Februar arbeiten wir in einem Zentrum,
haben uns geeinigt auf ein Flüchtlingsprojekt
haben Gruppenbilder, Einzelbilder gemacht
aber ausschließlich von Flüchtlingen
aber in diesem "Cafe International" verkehren
auch deutsche professionelle Kräfte
hier verkehren deutsche Jugendliche,
aber auch Migrantenkinder
so dass sich mir die Frage stellt
soll man nicht auch die "Anderen"
fotografieren und interviewen
das Fotografieren der Hauptamtlichen hat
sich nebenbei ergeben, ebenso einiger Helfer
und Flüchtlingshelfer

4337 Lloyd Werft Group

wie NZ berichtet,
sind die drei ostdeutschen Werften
der Lloydwerft Group nicht ausgelastet
bzw haben bis zu den Aufträgen von Genting
kaum was zu tun
dort steht jetzt Kurzarbeit an
Der Betriebsrat der Lloyd Werft fordert
die Zeit für Qualifizierungsmaßnahmen zu nutzen
es sollten komplexe Arbeitsabläufe geschult werden
sowie Schweißer-Qualifikationen angeboten
werden

4336 dahin

auch der letzte Kontakt
zur alten Firma verrann allmählich
im Watt
der Kollege hatte wohl keine Lust
oder Zeit mit ihm Essen zu gehen
verständlich einerseits
es tat aber auch weh
schmerzhafter letzter Abschied
an sich wollte Rudi loslassen
und nichts mehr hören von der Firma
von Stress, Zeitdruck und Frust
eigentlich
so denn Firma Auf Wiedersehen
es war in Rudis vorigem Leben

4335 Meditation

du musst dich konzentrieren
richtig konzentrieren
Meditation ist Quatsch
das ist was für Weicheier
naja, es hilft sich konzentrieren
und die Typen, die meditieren
sind entspannter und leben länger
habe ich gelesen
aber einfach nur da hocken
und sinnieren
ja, ich weiß schon der Atem
und was einem alles durch die Birne
geht
die  vielen Gedanken
das macht doch keinen Spaß
macht vielleicht den Kopf leer
hab es ja auch schon ausprobiert

4334/193 Rudi`s Sonne

und der kleine Rudi ging
zum Regenbogen
und der kleine Rudi ging zu Gott
und Rudi sagte:
mach mir Sonne
mach mir heute richtig Sonne
und er zog seinen Zauberstab
und mit der Macht seiner Gedanken
konzentrierte er sich aufs Wetter
und mit der Macht
die ihm verliehen wurde
machte er gutes Wetter
und Rudi ging in den Wald
und die Sonne kam
wie von ihm befohlen
Rudi lächelte und meinte
na, geht doch

4333/191 Rudi

heute hat Rudi nichts vor
er muss in die Werkstatt
und das Abblendlicht ersetzen lassen
und mittags wollte er im Cafe essen gehen
Rudi überlegt noch
und nach dem Aufstehen denkt er
er könnte eine Runde im Park laufen
oder zwei
so denkt der Rudi
und es soll nicht beim denken bleiben
weil Rudi lebt strukturiert
manchmal
meistens lässt er sich eher gehen
und treibt dahin
und arbeitet seine Pflichten ab

4332/220 Joan Bennessar

in einem Lokal in Port de Pollenca
sah ich zum ersten Mal
Wandbilder von Joan Bennassar
ich war begeistert und beeindruckt
er erinnert mich an Picasso
leider kann ich im Web
kein Poster und kein Kunstdruck von ihm
auftreiben
es gibt nicht mal einen Eintrag im Wikipedia



















4331/70 unbeleckt

und wenn sie dann ein Auto fährt,
dass weder ihr noch dem Freund gehört,
sondern der verstorbenen Mutter
des Freundes 
dann hat man ein Problem
es wurde kein Erbschein beantragt
alles dümpelt so dahin
bis es knallt
wie neulich als sie ein andres Auto touchierte
und Fahrerflucht beging
vor ein paar Tagen touchierte sie erneut
ein anderes Auto
dieses Mal wurde allerdings die Polizei
gerufen
und sie konnte sich mit dem Gegner
auf einen geringen Betrag einigen
oh, Wandra
sie fährt ihren Mann zur Arbeit,
weil der keinen Führerschein hat
sie bezieht ALG II

4330/256 spüren

geht es darum Pflichten abzuarbeiten?
in die Werkstatt zu fahren
und das Abblendlicht ersetzen zu lassen
im Supermarkt Getränke einzukaufen?
Spaziergänge zu machen?
oder ist es auch möglich 
einfach umzuschalten auf Zen
und sich nichts vorzunehmen
diesen Augenblick zu spüren
zu atmen und sich locker zu machen?
einfach nur dasein
sich ausruhen
und den Dingen ihren Lauf lassen
es passieren lassen

4329/ Chang

vor einiger Zeit schickte mir Chang
Zitate aus einer russischen Online-Zeitung
dem Propaganda-Sender des Kreml
parallel zitierte er aus einer obskuren
Online-Zeitschrift, die Verschwörertheorien
verbreitet und antisemitisch sein soll
gestern sprach Chang von der Lügenpresse
das wird noch Auseinandersetzungen geben
das wird noch Krach geben
oh oh

vielleicht sollte ich erstmal zuhören
und nachfragen

4328 Türkei

man soll nicht denken,
dass die Macht des Despoten
aus Ankara unendlich ist
es ist die Angst,
die ihn umtreibt
die Angst vor der Opposition
Angst vor Kritik
Angst vor den Kurden
Angst vor jedem, der ihm widerspricht
die Angst, dass die EU ihn  hängen lässt
dass man ihn verachtet
auslacht
veralbert, verarscht, beleidigt
da ist er sehr empfindlich,
der Egoman
und der Despot hat Angst,
dass ihn der Sogenannte eines Tages
mit einer Bombe wegputzt

4327 Iphone 5s

am 9. Mai gab mein Iphone 5 s
den Geist auf
alle Versuche verliefen im Sand
mein chinesischer Freund erzählte 
mir nun,
dass wenn das Iphone verloren geht
lässt man es sperren,
und löscht alle Daten darauf
mit einer speziellen Software von Apple
ist es möglich das Iphone zu resetten
um dann später die neueste IOS-Version
zu updaten...
so könnte mein Iphone S5 wieder zum Leben
erweckt werden
oder nicht
es lebt, es lebt nicht
wie beim Gospiel
das Gebiet lebt, das Gebiet ist tot

4326 Lumix X 100

die Spiegelreflexkamera Canon EOS 5DS
hat im Test bei Fotomagazin eine
Bewertung von 86% bekommen
sie hat einen Vollformatsensor
und kostet mit Objektiv sicherlich 4000€ plus
ein gigantisches Gerät eher fürs Studio
übrigens meine kleine Panasonic Lumix 100
hatte im Test auch 86%  :-)

4325/34 refugee project

das Foto-Projekt "junge Flüchtlinge"
ist etwas ins Stock geraten
der nächste Termin ist erst am 3. Juni
dann geht es weiter mit einem Übungsabend
im Drachenboot fahren
und am 17. Juni ist dann noch ein Treffen
von Flüchtlingshelfern
Anfang Juli muss dann entschieden werden
welche 30 Fotos bestellt und gerahmt werden
sollen
hier und dort wird noch eine Fotogenehmigung
fehlen und nachgeholt werden müssen
die Foto-Entwicklung bei Rossmann dauert
maximal 10 Werktage
ich benötige für 30 Fotos mindestens sechs Werktage
um morgens ab 8.30 Uhr die Fotos zu rahmen
für das Aufhängen der Fotos werden wir
zusammen mit dem Hausmeister auch ein
paar Morgende brauchen...

4324/27 Rechtsentwicklung in Europa

Europa verändert sich auf beängstigende Weise
in Russland herrscht ein Diktator
demokratische Presse und Rechte
gibt es nicht
in Ungarn herrscht eine Diktatur
keine Presse - und Meinungsfreiheit
und in allen Ländern sind Neofaschisten,
Rechtspopulisten und Konservative
auf dem Vormarsch
ist es das was die Völker wollen?
Ausländer raus, damit es uns besser geht?
Keine Flüchtlinge und nicht teilen?
nur an sich denken?
wielange wird das gut gehen?
was wird es für Kraft kosten
die verloren gegangen demokratischen Rechte
wieder zu erkämpfen?

4323 Europa

Europa verändert sich
es gibt einen klaren Rechtsruck
in vielen Ländern herrschen konservative Regierungen
die Krise, die Flüchtlingskrise
viele Menschen wollen keine Flüchtlinge
aus aller Welt in ihrem Land
viele Menschen sind mit dem Europa der Monopole
unzufrieden
viele Menschen wollen nur ihr Land
Österreich wendet sich nach rechts
die Menschen haben Angst
wie geht es weiter?
für ein gemeines Europa ist das tödlich
was wollen die Deutschen?
was will die Mehrheit der Deutschen
auch in Deutschland sind Rechtspopulisten
auf dem Vormarsch
wie sieht die Alternative aus?

4322/ der Schweißer

als Ismail an diesem Morgen aufstand
fühlte sich sein Leben an
als gäbe es keine Sorgen
fast vierzig Jahre hatte er den Buckel
krumm gemacht auf der Werft
hatte geschweißt und geschweißt
unter Zeitdruck
im Doppelboden
über Kopf
dann ging es nicht mehr
er konnte nicht mehr
der Nacken wollte nicht mehr
er schlief schlecht
mittags war der Akku alle
Ismail musste gehen
 nach so langer Zeit in Rente
hatte er ein neues Leben
und er genoss es
auch wenn es manchmal langweilig wurde
und er etwas zu tun suchte

4321/276 mein Bremerhaven

für mich war Bremerhaven immer
die graue Stadt am grauen Meer
da war der Weserdeich
der unserer Familie wichtig war
da war der Columbusbahnhof
um mit dem Fahrrad hinzufahren
und der Ankunft der US-Truppentransporter
beizuwohnen
oder wenn die "United States" kam
da war der Fischereihafen,
wo Vater und viele andere arbeiteten
Fischdampfer, gefrorene Eisstangen,
Bierkneipen in der ganzen Stadt
Rickmersstraße Puffs, und Kneipen
Bremerhaven war eben Arbeiterstadt,
Stadt der Hochseefischerei
Stadt der Werftenjonnies
Rickmerswerft, Seebeckwerft, Schichau
Unterweserwerft- das war Bremerhaven
damals
hier war nix los
und hier wollte man als junger Mensch weg
wie ist das heute?

4320/188 Fischtown

früher war die Große Stadt eine
reine Arbeiterstadt gewesen
mit Häfen, Werften, Schiffe, Fischerei
das hatte sich den 70er Jahren und später
geändert mit dem Werftensterben
später hatte man versucht Industrie anzusiedeln
und am Wasser eine neue touristische Infrastruktur
zu schaffen
und dabei gefährlich den Haushalt belastet
die Stadt war immer sozialdemokratisch gewesen
eine Arbeiterstadt am Wasser
mit vielen kleinen Leuten
mit vielen Millionären
heute sagte man,
dass diese Stadt eine hohe Arbeitslosigkeit hat
einen hohen Ausländeranteil
mit der Aufnahme von Flüchtlingen
wurde der Haushalt noch einmal
trotz Schieflage belastet
im Hafen, am Autoterminal, am Containerterminal
boomt die Wirtschaft
auch im Fischereihafen gibt es erfolgreiche Firmen
die Stadtteile Leherheide und Grünhöfe
haben sich gut entwickelt
problematisch bleibt Lehe trotz Sanierungsmaßnahmen
Bremerhaven bleibt weiterhin eine wirtschaftlich
schwache Stadt aber mit Windkraft und Tourismus
im Aufwind
im Aufwind auch durch die Lloydwerft,
die zusam…

4319/161 Hafenstraße

als ich mit Tenner telefonierte
sagte er
wir sitzen in einem Cafe in der Hafenstraße
tatsächlich war es laut
später meinte Tenner
hier laufen  nur Ausländer herum
dazu fiel mir gar nichts ein
weil ich weiß,
dass es fast stimmt
Bremerhaven ist die ärmste Stadt
Deutschlands
hier soll es auch die meisten Einbrüche geben
sagt Julia...
hohe Arbeitslosigkeit
und mit Lehe eines der Problemviertel
Deutschlands
und wie lebt es sich in Bremerhaven?

4318 Gewohnheiten

man hat seine festen Gewohnheiten
man hat seine Angewohnheiten
seine Regeln und Vorlieben
das gibt Sicherheit
einer will seine Ruhe
der andere muss unterwegs sein
Zhia hatte an diesem Morgen
gut geschlafen
überall spürte er seinen Muskelkater
vom Laufen am Vortag
zu Mittag würde es Spargel geben
bei Mohammed auf dem Land
Zhia versuchte sich zu konzentrieren
er versuchte sich auf seinen Atem
zu konzentrieren
es würde ein stiller Tag werden
Geselligkeit mit Familie beim Mittagessen

4317/236

Lola erinnerte sich daran,
an das letzte Gespräch mit Li und Long
Li hatte aufregend erzählt von ihrer Schwiegermutter
hatte sich aufgeregt
bis Lola das Herz weh tat
Lola mochte es nicht,
wenn Li sich aufregte
nicht wieder aufhörte
und Lola saß da und es war anstrengend
sie spürte ihr nervöses Herz
sie fühlte sich nicht gut
meist stand Lola dann auf und ging
spazieren
ich halte diesen Bluthochdruckpatient
nicht aus, dachte Lola
an diesem Morgen nahm sie sich vor
sich zu wehren 
und den Mund aufzumachen
es Li zu sagen,
wie anstrengend und aufregend sie sie fand
mach dich doch mal locker,
dachte Lola

4316/177

Sabrina Zabrze kann schlecht damit
umgehen, wenn es ruhig ist,
wenn es nichts mehr zu tun gibt
also die Muße annehmen
die Langeweile
das Nichtstun
Sabrina denkt nach
was sie noch zu erledigen hat
aber es gibt nichts
zum Lesen hat sie noch keine Lust
Sabrina Schön muss sich ausruhen
Sabrina wartet auf Antworten
und Sabrina weiß nicht was sie will

4314 Feuergefahr oder?

als Sabrina Zabrze vom Balkon schaute
entdeckte sie den alten Szut unter sich
er war dabei seinen Garten zu pflegen
das Beet vor seinem Balkon
sie sprach ihn an und gleich hatten sie
ein Gespräch wie so oft
Szut erzählte von der Kirschwacholder-
Hecke, die wachsen sollte
und Sabrina erzählte von der neuen Eigentümerin,
die gegenüber das Haus bauen will
und Szut meinte,
ja, ihr Vater war neulich bei mir zu Besuch
mit dem Schwiegersohn
und Sabrina meinte,
sie fände die neue Eigentümerin sehr nett
wie ihr Vater ergänzte Szut
dann sprachen sie noch über den 
Stapel von Bäumen und Ästen,
den die Feuerwehr gegenüber aufgestapelt hatte.
es sähe so aus, als wollten sie ein Osterfeuer machen
und Szut meinte nur:
aber bitte kein Feuer, das unser Haus
abfackelt

4313 Mann mit dem Z4

der BMW-Fahrer mit dem goldenen Z4
war an diesem Mittag
ungewöhnlich gesprächig und aufgeschlossen
sonst hatte er kaum oder gar nicht gegrüßt
Sabrina wunderte sich
als er sie auf ihren Rucksack ansprach
und später erzählte,
dass er als Rentner noch im Park joggt
zweimal die Woche
Sabrina und Julia bekamen ihre Backfisch
eher als er
obwohl er dort schon gesessen 
und gewartet hatte
Sabrina kannte den Alten
aus dem Cafe "Tom"
unten in St.  Marie de la Mer
es war ungewöhnlich ruhig beim Mittagessen
und Sabrina spürte ihren Muskelkater
von gestern und vom Morgen

4312 Warnemünde

nächste Woche sind Julia und Sabrina
wieder auf Urlaub in Warnemünde
sie werden wie vor Jahren im
Hotel am Strom absteigen
und freuen sich schon
auf die Kreuzliner Vikingstar,
Norwegian Star, Celebrity eclipse,
Regal Prinzess, Marco Polo und
Costa Favolosa
und natürlich auf die beiden Großsegler
Mir und Kruzenstern
na, das wird geil

4311 laufen

am diesem Morgen lief ich
im Central Park in New York
zusammen mit Jerry Cotton
zwei Runden
wir trafen Phil Decker
und eine doofe Alte,
die keinen Platz machen wollte
aber sonst war alles gut
fast 8000 steps

4310 Hello

an diesem Tag wollen wir
mit dem Mercedes-SUV runterfahren
nach St. Marie de la Mer
um bei Tom und Anna zu essen
dort am Strand ist es immer schön
man hat den Blick aufs Meer
hinter sich die Dünen
wir werden also Backfisch mit Kartoffelsalat
essen und vielleicht kommt noch jemand,
den Sabrina und ich kennen
es kann sein,
dass die Stones aufspielen
Mick hatte so etwas zu Tom gesagt
es kann aber auch sein,
dass kurzfristig Genesis vorbeikommen
und ein paar Stücke zum Besten geben
auf jeden Fall wird Adele da sein
"Hello!"

4309/ Kettensägen

gegen Abend tauchte die Feuerwehr
auf dem Bauplatz Nr. 84 auf
sie begannen ihre Kettensägen auszupacken
und eine Schulungsübung vorzubereiten
kurz darauf erschienen junge Leute
vom DLRG mit einem Lkw
um Bäume und Äste abzutransportieren
für eine Aktion am nächsten Tag
dann begannen die Männer der Feuerwehr
die Bäume mit Kettensägen zu schneiden
und die Männer des DLRG transportierten
Bäume und Äste in ihren Transporter
und ich mitten drin am Fotografieren

4308/ achtsam

was ist eigentlich mit Achtsamkeit,
langsamer werden und 
Konzentration auf den Atem?
ist mir das alles verloren gegangen?
aus Bequemlichkeit
aus Gewohnheit?
es ist schwer 
es ist einfach sauschwer 
achtsam zu leben
sich Zeit zu nehmen
und alles in Ruhe, langsam
und mit Gefühl zu machen

4307/106 Umwege

manchmal muss man vielleicht
einen Umweg gehen
seit Februar arbeiten wir an der
gemeinsamen Foto-Ausstellung
junge und heranwachsende Flüchtlinge
die wir am 5. August auf dem Sommerfest
zeigen werden
bis zu 30 SW-Fotos 40 x 60 cm
also großformatig
danach ist dann für mich erstmal Schluss
mit Ausstellungen
mit etwas Glück hat dann der Bau des Hauses
Nr. 84 begonnen und ich begleite den Bau
einige Monate bis zum Richtfest und
danach- eine CD
und in den nächsten Monaten soll der Altbau
des Marie-von-Seggern-Heimes abgerissen werden
ich werde den Abriss mit Auftrag fotografisch
begleiten- am Ende steht eine CD
das könnte bis Ende des Jahres reichen
sonst gibt es vielleicht nochmal die Chance
in einem Kindergarten ein Fotoprojekt zu machen

4305/ die Hartz IV-Partei

Die SPD will es nicht hören,
aber nach der Einführung von Hartz IV
hat sie ein Image-Problem
sie ist nicht mehr die Partei der Arbeiter
nicht mehr die Partei der kleinen Leute
sie hat das Sozialsystem demontiert
und auch ihr eigenes soziales Profil
demontiert
sie ist unglaubwürdig geworden
Rentenkürzung, Kürzung des Arbeitslosengeldes
der Arbeitslosenhilfe, Verkürzung der Bezugszeiten
nach einem Jahr rutscht der Arbeitnehmer,
wenn er arbeitslos in die Sozialhilfe
danke SPD
länger arbeiten und Rente mit 67 Jahren
danke SPD
aber die SPD bekommt seit Jahren die Quittung
die Wahlergebnisse gehen nach unten
und weiter keiner da oben
und da unten den Mund aufmacht
und keiner den Mund aufreißt
Geld verdienen kann man als Politiker 
auch mit schlechter Politik
und, sind wir nicht alle korrupt?

4304/ Flüchtlingszahlen

in der Politik ist es uninteressant
geworden
die Flüchtlingszahlen sind zurück
gegangen
liegen aber immer noch bei 200.000
für dieses Jahr
falsch
in diesem Jahr sind bis Ende April
schon 200.000 Flüchtlinge gekommen
eine neue Gefahr droht aus Libyen
von dort starten Hunderttausende
auf Booten Richtung Italien, Malta
Richtung Nordeuropa also Deutschland


4303/214 das andere Leben

möchtest du ein anderes Leben führen?
ich nicht
versuchs doch mal mit Ehrlichkeit
ich will heute laufen
Nordic Walking mit Stöcken
das tut meinem Rücken
Herz und Kreislauf gut
und das ist überfällig
bei meinen Fotoprojekten ist Pause
also besinne ich mich auf mich selbst
es gib noch mehr als Fotoprojekte
vielleicht fahren wir gegen Mittag
runter nach St.  Marie de la Mer
und essen im Cafe Joyce
bei Tom und Anna
schauen auf das Meer und genießen
Labskaus und Geselligkeit

4301/113 die Stellmacher muss sterben

als die Stellmacher nach Hause kam
war irgendwas merkwürdig
es hatte keiner angerufen
und sie hatte auch keine Mail
draußen herrschten 21,3°C
schönes, warmes Sommerwetter
ihr Mann packte die Lebensmittel aus
und Claudia dachte an Warnemünde
bald würde sie sich mit ihm treffen
sie hatten sich an der grünen Mole verabredet
und das gleiche Hotel wie damals gebucht
sie wusste nicht,
dass Robert Mussorgki für den Geheimdienst
arbeitete
und Stellmacher wusste auch nicht,
dass sie bald sterben sollte
aber es kam kein Anruf
sie schaute auf ihre Uhr
15.34 Uhr Claudia atmete tief durch
es war Zeit zu gehen

4300/ Goethe muss warten

Goethe wusste nur eins:
er musste warten
und es würde dauern
nächste Woche ganz sicher
eher übernächste Woche
bis sich Schiller melden würde
dabei fühlte sich Goethe eigentlich
wie jemand, der sich ausruhen sollte
der mal Ruhe brauchte,
die er immer forderte
Schiller würde ihm die Zeit geben
und ach

4296/ Fotoprojekt refugees

die Ergebnisse unseres Fotoprojektes
"junge Flüchtlinge"
sind beeindruckend und es wird
ganz sicherlich eine sehr gute Ausstellung
am 5. August in Bederkesa beim Sommerfest
geplant ist auch noch eine Ausstellung
im Rathaus und landesweit
dass der Pari die Ausstellung in seinen
Jugendstellen zeigt
im Juli werden wir die technische
und organisatorische Vorbereitung machen
der Kollege bestellt nun dreißig Rahmen
ich werde im Juli die 30 SW-Fotos bestellen
dann rahme ich eine Woche lang oder länger
und so weiter
ich soll noch eine Gruppe von Flüchtlingshelfern
fotografieren und ab 17. Juni die Vorbereitungen
für das Drachenboot-Rennen
die Arbeit dort wird weniger
nun warte ich auf meine anderen beiden Projekte
den Abriss des alten Marie-von-Seggern-Heimes
und den Beginn des Baus des Hauses Nr. 84

4295/289

und Franz`Iphone war abgestürzt
und tot wie man nur tot sein kann
dann durfte er sich ein neues bestellen
und nun kam unverhofft
durch seine Fotoarbeit ein Zuschuss ins Haus
jemand hatte ihm zugesagt,
ihm einen schönen Zuschuss zu geben

4291/136 Tritschi, Tratschi und Glitschi

auf der Straße trifft Tritschi
Tratschi, die ihnen erzählt,
dass Jitschi im Krankenhaus war
man hat dem Rentner einen Stent
im Bein eingebaut
danach hatte er mit seiner Schwester
Jatschi einen Unfall
sie ist verletzt
und Tritschi hat von Hatschi gehört,
dass Hitschi auf der Intensivstation liegt
Bauchspeicheldrüsenentzündung
Tritschi will das alles nicht hören
als er mit seiner Freundin Ritschi
im Cafe Ko. sitzt
trifft Tritschi den Polizisten Glitschi,
der erzählt, er sei eigentlich in Rente
habe auch schon Abschied gefeiert
mit 45 Kollegen.
Gott sei Dank in Rente
am nächsten Tag ruft sein Chef an und
sagt Glitschi alles zurück,
der Magistrat hat anders entschieden
nun muss Glitschi noch zwei Jahre arbeiten
amen

4289/93 Fotoprojekt

ein neuer Tag hat begonnen
mit atmen und atmen
um diese Zeit war ich früher
schon auf der Arbeit
später gehe ich zum Frisör
weil ich neugierig bin
und nachmittags bin ich wieder
im Jugendzentrum zusammen mit dem Kollegen
das Fotoprojekt "junge Flüchtlinge"
vorantreiben
Jungs am Kicker vor  schwarzer Leinwand
Flüchtlingshelfer im Gespräch mit Anna
und fotografieren vor weißer Mauer
am 10. Juni gehen die Vorbereitungen los
für das Drachenboot-Rennen
erstmal wird geübt
und ich will versuchen Fotos zu machen
am 5. August beim Sommerfest dann
zeigen wir die Ausstellung

4288/274 der Eintänzer

es war ein wundervolles Cafe
am Strand von Port de Pollenca
und dort saßen sie jeden Abend
und hörten cappuccino music
und der nette, sehr nette Kellner
gut aussehend und absolut charmant
ein Flamenco-Tänzer aus Sevilla
bediente sie
brachte Weißwein und una servesa
und Salznüsse
der Eintänzer aus der Fischbratküche

4287 Krach

vom Bauplatz heulten die Motorsägen
brääääääääääääääähm
das ging auf die Nerven
Pupsi Scheißerchen vom Dreilagigen
war genervt
und Pupsi wünschte ihnen den Tod an den Hals
so stand Pupsi auf dem Balkon und drohte
ihnen mit Tod und Teufel
mit der stinkenden Hölle
und wieder heulten die Motorsägen
und sägten sich durch die Baumstämme
na warte, dachte Pupsi Papsi
heute Nacht holt euch der Teufel
der Teufel
bräääääääääääähm!!
der einzige Trost war,
dass auch die Nachbarn etwas davon hatten
vor allem jene,
die sich über Pupsis angeblich laute Musik beschwerten
nun konnten sie mal sehen
was richtig laut war

4286/ Pupsi

Pupsi von Walther zum Regen
Prinzregent seiner Majestät Paul II
hatte vor zwei Wochen gesehen
ein paar schöne Bootsschuhe zum Preis von 84€
zwischenzeitlich waren die bootlichen Schuhe
schon bei 115€ gewesen
wie die Benzinpreise meinte Pupsi
und so fiel der Preis der Temberland
bei Emerson immer noch ein Stückchen
immer noch ein Euro
morgens waren die Timberland teuer
und gegen Abend dann fiel der Preis
wie an der Tanke
und Pupsi de la Pappi fragte sich:
wann schlage ich zu?
warte ich bis 84€ und meine Größe ist weg?
da kam ein Wal vorbei geschwommen...

4285/195 Pupster

und Pupster ging im Kreis
weil Emma gesagt hatte
ich lade dich ein auf Urlaub
wir fliegen Dienstag 17.55 Uhr
mit Ryanair ab Düsseldorf
und Pupster war am Raten
wohin geht die Reise?
nach Barcelona, Rom oder Italien?
und Pupster rätselte
bis der Papster sagte
ich habe Dr. Google gefragt
der Flug geht nach Pescara
uih, meinte Pupster, dann nehme ich
meine Badehose mit
Pescara liegt am Wasser
und heimlich steckte er seinen Revolver ein
weil doch da unten man überfallen wird und so
von wegen Mafia

4284 auf dem Binnenschiff

sie waren unterwegs auf dem Binnenschiff
unterwegs auf dem Rhein
und Emmanuel erzählte von seinem Bruder,
der eine Freundin hat,
die bringt er mit
sie wohnt schon fast auf dem Schiff
die Freundin ist krank
Emmanuel meint, sie habe einen Dachschaden
sie grüßt nicht, sie macht nichts,
sie ist depressiv und ihre Eltern ließen sich
scheiden
zurück zum Vater will sie nicht
Emmanuels Bruders ist verliebt und blind
er will, dass seine kranke Freundin
auf dem Binnenschiff einzieht
oder, sagte er, ich ziehe aus
und du Vater musst mir Unterhalt zahlen
Vater ist einfach und streng
hier auf dem Schiff bestimme ich die Regeln
Emmanuel möchte vermitteln
aber, sagt Emmanuel, wenn mein Bruder auszieht
müssen wir loslassen und ihn gehen lassen
und das Schiff fährt weiter auf dem Rhein

4283 Türkei

der Aufbau der Türkei
zu einer islamistischen Diktatur
wird allen Muslimen und
Islamisten in Deutschland Mut machen
lasst uns die Islamisierung vorantreiben
lasst uns an einem islamischen Deutschland
arbeiten
bald gehört Deutschland uns
vermehrete euch
unser Kinderreichtum ist unser Sieg 
oder?

4281/89

auf einer Sunsil-Verpackung ritt
Tschenster über die See, über das Meer
grau war das Meer und blau
und Master Tschenster sah schon 
von weitem die rote Insel im Meer
so flog Tschenster über das Meer 
und entdeckte das Ende der Welt
dort wo auf einer Insel steht
ein Baugrundstück mit gefällten Bäumen
und die junge Blonde mit den kurzen Haaren
und dem schönen sexy Hals lacht
winkt und lacht und sagt:
hey, schöner Mann, hier baue ich meinen Laden
und sie hat schwarze Hosen an
und die gefällten Bäume weinen
Tschenster aber will Sex sofort
langsam lenkt er sein Sunsil-Paket 
nach unten auf die Insel
und das Meer brandet und
das Meer macht Wellen
da landet Tschenster bei der Blonden
sie steht da mit offenen Armen
bereit zu allem und zu Sex
Tschenster aber meint
bist du auch rasiert?
da lacht die Blonde
voller Lebensfreude, Lust und Verlangen
und hört nicht wieder auf zu lachen
Tschenster zieht sich aus
und wird größer und größer


4280/191

Cassa matta matera
uitschi legendära
papparazzi tatütata
kommt der Krankenwagen
geh weg und hilf
komm und hilf
schmeiß deine Kamera weg
und spiel nicht Spanner
ein schwerer Unfall auf der Straße
und mancher behindert die Helfer
und mancher geiffert gierig geil
auf Sensationen per Handy
gott seid ihr ärmlich
behindern die Rettungsarbeiten
greifen Polizisten an
ist denn in Deutschland völlig der Respekt
den Bach runter gegangen

4279/ Mallorca

4278/ Port de Pollenca

Porto de Pollenca
einer dieser schönen, ruhigen Orte
auf Mallorca im Norden
angenehme Gegend, viele Briten unterwegs
dazwischen trifft man auch Schwarzafrikaner,
die versuchen auf der Promenade Billigzeug
zu verkaufen, Spielzeug...
vielleicht sind es Illegale, wer weiß es?
oder es sitzen zwei richtig schwarze Frauen
auf einer Bank in bunten Kleidern
hin und wieder begegnet man Afrikanern
mir hat es nicht gefallen
im Urlaubsgebiet nicht
sonst Spanier, Briten, Deutsche, Dänen, Polen
eigentlich hatten wir ein teures, schönes Hotel
aber die Abende in den Restaurants nehmen kein Ende
die Spanier sind nicht rücksichtsvoll, wenn sie
nach Hause kommen
Türen knallen, unten vor der Tür
oder in der Hotelhalle sitzen zwei alte Spanier
und unterhalten sich ungebremst
ich konnte nicht schlafen
ein schöner Ort, nicht billig.... aber...

4277/75 Eduardo

es war ein schöner Urlaub
hin und wieder mal ein Foto machen
und dann sitzen wir im Cappuccino Cafe
trinken etwas und essen Salznüsse
dahinten am Wasser tanzt der junge Mann
sehr dunkelhäutig Hip-hop
ich habe es nicht mit hip-hop
schon Tage vorher hatte ich einen Jungen
fotografiert ohne großen Erfolg
und nun traute ich mich nicht
hinzugehen und ihn anzusprechen
schließlich stehe ich vor ihm
wir sprechen englisch und ich frage ihn,
ob ich ihn fotografieren darf
ja, er fragt mich nach meinem Namen
ich sage: Peter
er heißt Eduardo
wir einigen sehr schnell auf typische Positionen
und das Mittelmeer als Hintergrund
erst ohne Blitz- zu dunkel
später mit Blitz wie Profis
eine tolle Zusammenarbeit von zwei Amateuren
und die Fotos sind schön geworden