Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

5570/112 stille Tage in Schiffdorf

stille Tage in Schiffdorf
Arztbesuch, Spaziergänge
in einem neuen Buch lesen
sich langweilen und ausruhen
morgen ist der nächste Arztbesuch
dran, früh
später kommt der Maler
um nach drei Jahren unseren Balkon
zu streichen
na, ich lasse mich überraschen
da sitze ich den ganzen Tag fest
kann nicht weg
Julia zum Sport begleiten
in der Dunkelheit
Jojo Moyes: über uns der Himmel,
unter uns das Meer, Rowohlt
und ruft einer an,
dass er mich braucht für ein Projekt?
bekomme ich eine Mail,
dass man mich braucht als Fotograf?
soll ich mir Arbeit suchen?


5570/36

die Sonne scheint,
ich war heute Morgen schon früh los
mit dem  Bus von Schiffdorf aus in die Stadt
und hatte einen Termin beim Augenarzt
8.05 Uhr
früher war das eine schöne Praxis
mit Korea und Fengshui eingerichtet,
nun herrscht dort Hektik und Unruhe
statt einer Ärztin gibt es vier
es ist ein Augenzentrum geworden
von Zuhause aus war ich noch zur Bank
und zum Bäcker
irgendwie war schon die Luft raus
alter Mann
zu Mittag gibt es Fischauflauf von Iglo
und eine Scheibe Brot
nun weiß ich,
dass mein Iphone SE wifi-fähig ist,
da ich einen alten LTE-Vertrag  habe
muss ich Wifi-Calling im Account
der Telekom-Mobilfunk per Häkchen anklicken
und bestellen, als hätte ich einen Vertrag geschlossen
na,...
6600 Schritte
eigentlich will ich nur meine Ruhe
ja, Wifi-Calling hätte ich auch gern
Klaus sagt,
das gibt es nur bei Vodafone und O2
auf der Seite der Telekom
steht, dass es das auch bei der Telekom gibt
und zwar auch für die neueren Iphones
ich habe das entsprechende Kästchen
unter Einstellungen angeklickt
habe im Online-Account angeklickt
aber noch passiert nichts
auf dem Display meines Iphones
sollte oben das Telefonhörer-Zeichen
erscheinen
tut es aber nicht

5567/102

es gibt nichts zu erzählen,
es gibt nichts zu berichten
es nichtet das Nichts
aber nächste Woche da geht es ab
Augenarzt
Zahnarzt
der Maler kommt den Balkon streichen
Autowerkstatt Winterreifen aufziehen
Rückengymnastik
zur Bank gehen und Brot kaufen
und wann gehen Huang und ich essen?

5585/

Mittagessen beim Inder
hinten in der Ecke höre ich
einen älteren Mann reden
über Amtsvormundschaften mit
einer jüngeren blonden Frau
das Essen schmeckt lecker und ist
eine echte Gaumenfreude
Mittagstisch mit Bier für 10.30€
später gehen die beiden anderen
und der ältere Mann mit dem Handstock
bleibt bei mir stehen und wir begrüßen uns
er  hatte vor Jahren einen Schlaganfall
und ich begrüße unseren ehemaligen Vorsitzenden
der Besitzer meint später
der Mann sei Jäger gewesen 
und Wirtschaftssenator
ja, denke ich, das weiß ich
als sie gehen sage ich zu der jungen Frau
do widzenia

5562/132

die Meditation power nap
im Liegen ging nach hinten los
Kim Fleckenstein spricht davon,
dass sie einen in einen Schlaf versetzt
ich war dabei wach
die Meditation hat den Schlafdruck
abgebaut 
und abends konnte ich nicht einschlafen
also diese App nicht
und die Hypnose-Meditationen im Liegen
ist auch problematisch
besser wie früher im  Sitzen

5561/92

morgens eine Meditation 
get relaxed
Hypnose ala Kim Fleckenstein
15 Minuten
später 26 Minuten auf dem Crosstrainer
mittags 15 Minuten Meditation
get relaxed
nachmittags Nordic Walking eine Stunde
auf dem Lande
12.400 Schritte
und vor dem Abendessen
"get a power nap!"

5560/46

ein gutes Gespräch
um Probleme zu klären
dann lege ich mich hin
und meditiere mit Kim Fleckenstein
mit der besten App
"Get relaxed"
mit Hypnose versetzt sie mich
in meine Entspannung
15: 21 Minuten
eine gute Sache
gefällt mir sehr gut
26 Minuten Crosstrainer
3170 Schritte
ein guter Anfang heute
ich atme bewusst und lasse los
Bilder im Kopf und so

5559/18 Meditationen nach Kim Fleckenstein

ich bin froh, dass ich die Fleckenstein-Apps gefunden habe. Mal nehme ich die Hypnose-App, mal die Entspannungs-Meditation, gestern habe ich zwei neue Meditationen gefunden, eine behandelt Achtsamkeit, mein Thema und  die andere “Inemuri”, das japanische Nickerchen. Ich merke seit Tagen, dass mir die Entspannungs-Meditationen von Kim Fleckenstein gut tun. Ich mag ihre Stimme und die Art wie die Meditationen aufgebaut sind. Gegenüber früher lege ich mich dabei hin, dass fällt mir leichter. es tut mir gut, aktiv bin ich trotzdem.
https://www.kimfleckenstein.com/

5558/173

für heute hat Paul keine Planung
er hat nichts vor
er plant nichts
nach dem Frühstück 
wird er seine Fleckenstein-Meditation 
machen, die tut ihm gut
vielleicht läuft er eine Runde auf dem Rad,
wenn er Energie hat
einfach nur so ohne Ziel
Julia wird die Badezimmer putzen
und er sollte zum Sanitätshaus gehen
und sich einen neuen Nierenwärmer kaufen
aber meist hat er keine Lust
die alten gehen noch
nachmittags will Julia mit ihm aufs Land
sie will in den  Garten
da könnte Paul eine Runde mit dem Stock
walken, wenn er Lust hat
ansonst liest er in seinem Buch
von Jessica Winter "wenn du mich sehen könntest"

wir trafen einen Ex-Kollegen,
der schon zwei Jahre in Rente ist
er sieht gut aus
Kuchen in der Hand
so lässt es sich leben
und sie reden über alte Zeiten
damals im Amt
als das arbeiten noch Spaß machte
als alles langsamer und gemütlicher ging
als es auch mal einen Betrunkenen gab
dann erzählt sie,
dass der andere Ehemalige
der schon 14 Jahre in Rente ist
nun in einer Pflegeeinrichtung liegt
kann nicht sprechen
kann nicht gehen
kann nicht alleine atmen
er hatte keine Patientenverfügung
dann redet der Ex-Kollege über
seine Arbeit im Personalrat zuletzt
dass es häufig um Mobbing ging
und das das keiner länger als zwei Monate aushält
wir verabschieden uns
morgens 6.15 Uhr
22 Minuten Meditation
nach Kim Fleckenstein
später 27 Minuten auf dem Crosstrainer
Zahnarztbesuch
11.30 Uhr Hypnose-Meditation
nach Kim Fleckenstein
Tschonk geht es nicht gut
alles Scheiße, sagt er
er hat erhöhte PSA-Werte

5557/197

ich konnte ihn nie besonders leiden,
wenn er seinen Jungen schlug
und zuviel Whisky soff
aber auch später nervte er
brauchte zuviel Aufmerksamkeit
und ging auf den Sender
nun liegt Schorff wohl im Krankenhaus
mit einem  Schlaganfall
ein Hirntumor drückt aufs Sprachzentrum
und er lallt nur noch
Montag wollen sie ihn operieren
aber Schorff will nicht
er hat sich schon aufgegeben
es ist nicht die  Strafe vom lieben Gott,
weil er seine Frau getötet hat
seit einer Woche jammert Abdullah,
dass er Halsschmerzen hat
er geht aber nicht  zum Arzt
er muss ja arbeiten
im Laden seines Vaters
seit zwei Tagen nimmt er Emser Salz
hat aber immer noch höllische Schmerzen
ob er wohl morgen geht?
einfach mal raus an die frische Luft
den Kopf auslüften
vergiss deine Sorgen
vergib deinem Feind,
und knirsche nicht mit den Zähnen
auf Baustelle Nr. 2084 mauern sie
nun die Innenwände
da gibt es wenig zu fotografieren


und mit dem Alter kommen die Baustellen
einer hat es am Knie
der andere im Rücken
Roger klagt über Zahnschmerzen
und Rolf ist erkältet
also heute kein Seniorensport
der notwendig wäre
streck dich gerade
Rotlicht bringt nichts
Pferdesalbe nicht hilft nicht
wir sind alt

5547/ Atom-Krieg?

mit ihren neue Hyperschallwaffen
wollen die USA jeden Punkt
der Erde in einer Stunde erreichen können
Rußland baut an einer Satan II-Rakete,
deren Atombombe 2000x so stark ist
wie die Hiroshima-Bombe
und die Rakete soll superschnell sein
7 Km pro Sekunde
das ist Wahnsinn
wir leben am Rande des Wahnsinns
die Großmächte haben jede Bodenhaftung verloren
torkeln am Rande des Kalten Krieges
torkeln am Rande eines Atomkrieges

für Majid war es unangenehm
als er gegen halb vier Uhr aufwachte
irgendwo im Haus redeten Leute
laut
störend laut
und Majid lag wach
regte sich auf
versuchte sich zu entspannen
überall Geräusche
meinte er
er schloss die  Schlafzimmertür
aber nun war er angefasst
Majid hatte den Ausländer im Verdacht
der schon damals..
aber... wer wusste das schon

5544/49

1,5°C
Zeit für eine Morgen-Meditation
nach Kim Fleckenstein
22 Minuten mit Begleitung
später duschen, eincremen, anziehen
Zeitung rauf holen
Zeitung lesen
Müll zum Container bringen
Altpapier zum Container bringen
und wenn es hell geworden ist
mit dem VW zur Waschanlage
später Motorraum und Kofferraum
saugen
das Laub
es wird kalt sein
zwischendurch im Sessel sitzen
und ausruhen
wie ein alter Mann
Zeit haben und seinen Gefühlen
nachspüren
mittags im Bistro essen gehen
und  hoffen, dass Wille und Bolle da sind

5542/239

1,9°C Zeit für eine dicke Jacke
kalt geworden in Fischtown

alles war irgendwie anders geworden
Leila konnte nicht mal sagen was
oder wie
früher hatte sie verantwortlich gearbeitet
über  Jahrzehnte im Hamsterrad
dann die Zeit der Projekte
dann die Zeit der Aufregung und Anerkennung
aber alles wandelt sich
nun war es ruhig geworden um Leila
sie hatte sich zurückgezogen
Leila machte ihr Spaziergänge
Leila meditierte
erledigte  Hausarbeit und  Einkäufe
und sie musste ihre  Arztbesuche erledigen
widerwillig
sie war alt geworden
und am Morgen wollte sie endlich
das Auto waschen
und am Nachmittag wollte sie Getränke kaufen
das war schon wieder viel

5541

unmerklich änderte sich sein Leben
er merkte es kaum
und Grabow merkte es doch
weniger Öffentlichkeit
weniger Action
mehr Arztbesuche
Schweigen in der Straße
gelbe Bäume
irgendwas war anders geworden
älter geworden
mehr Schmerzen und Gebrechen
mehr Pillen nehmen
und nicht wollen
Politik interessierte Grabow nicht mehr
Kunstausstellungen gingen an ihm vorbei
er brauchte das alles nicht mehr
der Arztbesuch am Morgen
das Gespräch im Hausflur
aber Meditationen morgens, mittags und abends
und ein Fischessen mit  dem chinesischen Freund
organisieren von Terminen
wenn der Maler kommt
Auto waschen und Getränke schleppen

5542/188

das mit der Fotogruppe bringt
mir nichts
ich werde nach etwas Anderem Ausschau halten
nun erstmal einen richtigen, schönen Spaziergang
machen
und Kopf auslüften
nächste Woche kommt der Maler
und bringt einen neuen Belag auf
das ist toll
wann finde ich Zeit
unser Auto in die Waschanlage zu bringen
und wann habe ich Zeit und  Energie
Getränke zu kaufen?

5540/141 der Maler kommt

Schlag auf Schlag gehen die Termine
und Aufregung und Stress
der beste Urologe weit und breit
mittags schnacken und essen wir
Chang und ich
dann ruft nach 3 Jahren warten
endlich der Malermeister an
kann es sein,
dass ab morgen unser Balkon gereinigt
und endlich gestrichen wird?
kaum zu glauben
es geschehen noch Zeichen und Wunder
morgens 28 Minuten Meditation
statt Mittagsschlaf mittags
20 Minuten Meditation
Nackenschmerzen, es war alles zuviel
wann ruft der Maler nach 14 Uhr
nur 6500 Schritte
und oh die Sonne scheint pralle
9,5°C

5539/36

heute wird also nicht viel passieren
ich muss nicht arbeiten gehen
und das ist gut
ich habe um 9.45 Uhr einen Arzttermin
und hoffe auf eine nette Begegnung
Spaziergänge
werde ich am Nachmittag versuchen
in der Schiffdorfer Feldmark ein Herbstbild 
zu schießen
oder  war es das mit der Gruppe
entscheide ich nächste Woche Montag
tun wozu ich Lust habe
heute soll mein Paket von dhl kommen
und damit meine neuen  Tabletten
gegen Knieschmerzen

5517/371

unruhig geschlafen
aus  Angst vor der Krebsvorsorge-Untersuchung
war schon ewig nicht hin
der Arzt ist sehr nett und professionell
Angst vor Darmspiegelung
heute sollen wir 9 Stunden Sonne bekommen
5,3°C
heute Mittag bin ich zum Essen verabredet
das ist gut
sonst weiter Spaziergänge 
gestern ging ich 14.282 Schritte
immer hin
nach dem Frühstück will ich den Tag
mit der 28 minütigen Meditation von Fleckenstein
beginnen, eine Hypnose-App
tut mir gut
baut mich auf

5515/263 Fotoamateure

das konnte keiner ahnen,
dass dort im Ernst-Barlach-Haus
neunundzwanzig Menschen sitzen würden,
die sich für Fotografie interessieren
der Raum war auch beim zweiten Anlauf
fast zu klein
der Leiter machte es gut
aber die Bandbreite der Interessen
war phänomenal und kaum zusammen
zu bekommen
neben mir saß eine ältere Frau
mit einer analogen Voigtländer,
die einen Film suchte für ihre Kamera
ein Mann suchte einen Kurs
um RAW-Formate zu bearbeiten
es war sehr schwierig und anstrengend
sie unter einen Hut zu kriegen
einer Frau platzte fast der Hut
und sie meinte, man müsse sich einigen
daraufhin schlug ich einen gemeinsame Exkursion vor
der Leiter fasste zusammen
jeder soll nächste  Mal ein Herbstbild mitbringen
ist es das was ich brauche?
Stress?

5514/221

ich hoffe auf eine nette Runde
wenn sich die Fotogruppe EBH trifft
wahrscheinlich nur alle vier Wochen schade
ich könnte etwas wöchentliches gebrauchen
die Sonne ist raus gekommen
es soll in gut einer Woche richtig kalt werden
die Blätter in den Beinen sind geld und braun
und fallen von den Bäumen
auf Baustelle 2084 geht es nicht weiter
ich habe keine Fotoprojekte mehr
ich bin quasi arbeitslos
6,5°C Schiffdorf
zur Zeit habe ich auch keine Ideen
bezüglich Fotoprojekte
das mit Lehe kann man vergessen
da wollen sie Profis


5532/153 Knie

und die Verwandte erzählte
von ihrer Knieoperation,
die erfolglos war vor Jahren
und dass ihr nun angeboten wurde
Hyaluronsäure zu spritzen
und Marseille wartete auf seine Pillen
vom Online-Händler
und hatte wieder Hoffnung,
dass seine Knieschmerzen vergehen
wie der Wind
Glucosamin 500 von Velag

5531/151

und Tage vorher schonwurde der Steppenwolf von der Angst vor der Feier beherrscht der Steppenwolf hatte Angst vor den vielen Menschen vor den lauten Stimmen vor Rechthaberei und Dominanz in der Nacht vor der Großen Feier  schlief der Steppenwolf schlecht hatte negative und nervöse Gedanken aber auch die Pillen wollten nicht helfen dann schließlich war es soweit tatsächlich fanden sich zwanzig Verwandte ein nette Kinder der Steppenwolf hörte zu suchte nach Gesprächspartnern aber irgendwie war er überfordert hier ein Gespräch, dort ein Gespräch und dann die Lautstärke wieder mal nicht geschafft wieder mal eine  Niederlage

5530/146

4,3°C Fischtown
und nach dem gemeinsamen Frühstück
möchte ich dann wieder
meine Hypnose-Meditation machen
und gut gegen meine Nackenschmerzen
wäre eine lockere Runde auf dem Cross
schauen wir mal
kalt geworden
reicht da meine superschöne
Barbour Urban Transport Jacke noch?
zum Termin gehe ich zu Fuß
um Schritte zu machen Richtung
10.000 Schritte
und wir brauchen wieder Brot
und ich freue mich auf die Fotogruppe
auch wenn es vielleicht nur Senioren
sind wie ich
atmen
12.900 Schritte gestern

5528/35 Geselligkeit

sind wir nicht alle kriegsgeschädigt
unsere Eltern und Großeltern
waren ernste verbissene Arbeiter
Menschen, die um Überleben kämpften
im Krieg, beim Wiederaufbau
und wir sind auch so geworden
ernst und kleinkariert
man hat uns ordentlich erzogen
sei anständig, reiß dich zusammen
sei pünktlich
und so sitzt man dann gesellig zusammen
in der großen Familie
hält zusammen
die Männer reden und tun sich wichtig
zuhören können sie nicht
zu lachen gibt es nichts
das Leben ist ja so ernst

es ist ruhig geworden
in meinem Leben als Rentner
so wie ich es wollte
heute muss ich noch eine Feier überstehen
vielleicht wird es ganz nett
ich freue mich auf die Kinder
Small Talk
mal hören, was es Neues gibt
das schöne Essen genießen
wenn es zu laut wird
gehe ich einen Spaziergang machen
halt durch
sonst freue ich mich auf die Fotogruppe
morgen
es werden wohl Senioren sein
wer hat sonst Nachmittags Zeit?
gemeinsame Exkursionen... das wäre etwas
gleich nach dem Frühstück will ich
den Tag mit der Meditations-App
get relaxed beginnen

5526/27 Konzentration

irgendwie
zwischen dem selbstgemachten Stress
und den Alterskrankheiten und Schmerzen
muss man versuchen
den Kopf oben zu behalten
atmen, die Gedanken formen und richten
sich konzentrieren
auf das Wesentliche
auf die nächsten Schritte
sich Mut machen,
dass alles gut geht
wir sind nicht im Rußland-Krieg
später mal die Meditations-App
von Kim Fleckenstein "get relaxed"
ausprobieren

5523/198 ungesellig

und als die Feier näher kam
wurde Jenny gegen Abend nervös
sie spürte ihr Herz leicht
irgendwas saß ihr quer im Kopf
und sie wusste nicht
was es war
sie versuchte zu atmen
und als sie im Bett lag
konnte sie nicht einschlafen
ja, die Feier machte ihr Angst
die vielen lauten Menschen
sie freute sich auf die Kinder
das würde gute Stimmung bringen
aber ein Raum voller Menschen
das war nicht ihr Ding
Jenny war nicht gesellig
und soviele Menschen machten ihr Angst
sie schlief nicht besonders
am Morgen lag sie im Bett
und suchte ihren Atem
versuchte sich zu konzentrieren
aber die Grübelei ging weiter
ich schädige mich selbst, meinte sie
wenn ich nicht geschlafen habe
bin ich noch schlechter drauf
auf der Feier

5522/128

ja, ich habe es gut
Sonntag ist Geburtstag mit Kindern
Montag fahre ich zur Fotogruppe
Dienstag gehe ich mit Huije essen
Mittwoch esse ich mit Mutter im Pflegeheim
Donnerstag morgen ist Rückengymnastik
zusammen mit dem Grafen
und Freitag gehen wir essen,
vielleicht im Dim Sum

5521/121

am Morgen hatte Max
die neue Meditation ausprobiert
war 27 Minuten auf dem Crosstrainer gelaufen
und hatte es später nochmal
mit der Hypnose-App versucht
und er war spät dran
um die Pakete zur Post zu bringen
dort war dann Totalausfall der EDV
also warten
nach Hause
lüften, moppen, Zeitung lesen
und warten auf Marie, die beim Frisör saß
Mittagessen beim Chinesen
er hat eine neue Brille
und so ging der Tag weiter
nichts Besonderes
kein Besuch in der Emil-Nolde-Ausstellung
10.700 Schritte
und Max hat eine neue App
Kim Fleckenstein: Get relaxed
30 Minuten, aber noch nicht ausprobiert...

Die beste Barbour-Wachsjacke für den Winter:
Mit hochwertiger Ausstattung
sowie zwei seitlichen Taschen mit Warmfutter,
Raglanärmeln, klassisch dunkelbraunem Cord kragen,
 2-Wege-Reißverschluss und Druckknopfleiste.
Hingucker ist das große, coole Barbour-Logo im Futter.
Das Obermaterial aus gewachster, reiner Baumwolle
(6 oz Barbour Sylkoil Wax)
ist wind- und wasserabweisend.
Olivfarben gestepptes Komplettfutter aus 100% Polyam…

5519/48 Meditations-App ***

die Meditations-App von Kim Fleckenstein
Meditation Relax
sie ist kostenlos zu haben bei iTunes
gefällt mir sehr gut
22 Minuten mit Begleitung
ich atme bewusst
das Mantra
13.300 Schritte gestern
in der Hypnose  hat mir Kim Fleckenstein gesagt,
dass ich mehr Sport machen soll
dann muss ich das wohl auch tun

5518/295 Tagebuch

so ganz ohne Fotoprojekte
fehlt mir etwas in meinem Leben
zugegeben
vielleicht kann das die Fotogruppe,
die sich Montag treffen will
ändern 
ich werde weiter meine Hypnose-App
von Kim Fleckenstein nutzen
vielleicht mittags
heute muss ich zur Post und zwei
Pakete abgeben
und unser Wagen muss dringend gewaschen werden
es ist schon wieder Harz von den Bäumen
getropft
der Motorraum muss gesäubert werden
alles voller Laub
+5,7°C
Rückenschmerzen
wie jeden Morgen
und die Knieschmerzen sind wieder da
scheinbar helfen die Glucosamin
von Incite Nutrition nicht wirklich
das andere Mittel von Amazon war besser
gut geschlafen
es ist kalt geworden in  Fischtown
gestern kamen die Jacken von British Shop
und in eine habe ich mich verliebt
die beste Wachsjacke für den Winter
schreiben sie
mir gefällt, dass sie nicht steif ist,
 aber ein schönes Futter hat

Hypnose

Heute Morgen möchte ich
die  Hypnose-App von Kim Fleckenstein
noch einmal ausprobieren
27 Minuten hinlegen
und es passieren lassen
es hilft mir

Mittags statt Mittagsschlaf
eine gute Sache
weniger Internet, weniger Digitale Geräte
weniger Kaffee, weniger Alkohol
besser für sich sorgen
Bewegung und Sport

Zeit der Stille

die Zeit der schönen Fotoausstellungen
und aufregenden Projekte ist vorbei
ein langweiliger Neubau dümpelt dahin
nichts zu tun
also sitze ich im Sessel und lese
in "Wintermänner", S. 187
die Geschichte zweier Brüder,
die beide bei der SS landen
einer weil er Fabrikant ist
und der andere organisiert Judentransporte
und wird später Kommandant eines KZs
mit etwas Glück kommen morgen
zwei  Wachsjacken von British Shop
ein Wachsmantel gefüttert
und eine schöne gefütterte Wachsjacke
beide von Barbour
der Abriss Marie ist fotografisch beendet
die Projektidee St. Petri ist gescheitert
und in Lehe brauchen sie Profifotografen
nach jedem Erfolg kommt eine Niederlage
oder zwei
und gibt es bald wieder etwas Interessantes
fotografisch zu tun
die Amateur-Fotogruppe am Montag
macht Hoffnung

Kim Fleckenstein

mit der Meditation von Kim Fleckenstein
bringt mich nichts mehr aus der  Ruhe
nicht die Ironie von Hong Pang Tschuh
noch das Geschreibsel des Blödmanns
von der anderen Seite
nun haben sie ihn rausgeschmissen
das kommt davon,
wenn man nicht loslassen kann
ein schöner, ruhiger Tag.

5514/77 Meditation

jahrelang habe ich nach Zen
bzw der App von Dr. Löwenstein
Achtsamkeit, meditiert
zuletzt nur noch einmal am Tag
nun  habe ich das Meditationsprogramm
von Kim Fleckenstein gefunden
die App heißt "Meditation Relax Free!"
und gefällt mir gut
Ohrhörer vom Iphone aufsetzen
sich hinlegen
und  dann 10 Minuten die Erklärungen
von Kim Fleckenstein hören
und 10 Minuten schöne Meditationsmusik
vielleicht schaffe ich es auf die Art
auch zweimal am Tag zu  meditieren
"ich atme bewusst"

abnehmen

das Übergewicht reduzieren
abnehmen
weniger essen
weniger schwere Mahlzeiten
mehr Bewegung
weniger Süßigkeiten
weniger Kalorien
friss die Hälfte, sagte mein Vater
kleinere Mahlzeiten
auch mal was stehen lassen

5511/650

aber sie wollte es doch so
es sollte ruhiger werden
man sollte Rücksicht nehmen
auf ihre sensible Seele
sie wollte doch ihre Ruhe haben
und das hatte Cher schon geschafft
es war ruhig geworden
weniger Aufregung, weniger Stress
viel Bewegung
ab und zu Geselligkeit
Cher war dabei ihr Leben neu zu ordnen
sich nach ihrer Befindlichkeit zu richten
sie versuchte ihr Leben so zu leben,
dass sie im Gleichklang lebte
ausgeglichen
weniger Belastung
weniger verplant zu sein
"ich atme bewusst"
das war ihr neues Mantra
sie nahm sich weniger vor
und musste auch mal Langeweile
in Kauf nehmen

5510/587 Dim Sum

sie chatteten per iMessenger
darüber
wo sie nächste Woche
essen gehen könnten
da gab es den Italiener
in der Schmalfeldt-Straße
"La Gondola"
Sergio aber meinte,
er würde gern mal auswärts essen
und Pedro gingen die Haare hoch
und wo?
in Bremen im "Dim Sum"
echte originale chinesische Küche
Pedro machte sich im Internet schlau
und war interessiert
aber nur für ein Mittagessen
ganz nach Bremen fahren
musste das sein?

5509/534 St. Marie

stille Tage in St. Marie de la Mer
Tom und Anna sitzen
vor ihrem Cafe Kafka
und warten auf Gäste
es ist kalt geworden
die Blätter auf den Bäumen werden
gelb und braun
es ist ruhig und langweilig
nix los, meint Tom
und Anna lacht
mit dem Blick auf die Nordsee

5506/167

am Vortag war Christoph Grabow
mit seinem chinesischen Freund
im Fischereihafen gewesen
der Freund wollte mal hochwertig essen
und hatte das Fisch 2000 vorgeschlagen
Rotbarsch mit Kartoffelsalat für 6,90€
als sie dann dort waren
und in den Speisesaal schauten,
dachte Christoph:
proletarische Volksküche
als das Essen auf dem Tisch stand
meinte der chinesische Freund
das Essen schmeckt ungesalzen
und lieblos gemacht
Massenabfertigung, meinte Christoph
es war voll
viele Leute wollten günstig Essengehen
Christoph war enttäuscht
als sie wieder gingen
roch Grabow noch am Abend 
nach Fischfett
das ging ihm nicht mal in der Pommesbude so
nein, danke nicht wieder

5505/154 ins Pflegeheim

und gegen Mittag will Louis
dann ins Pflegeheim fahren
er will seine Tante Anni besuchen
und zusammen mit den alten Frauen
am Tisch essen
es sind ruhige Gespräche
eine hat viel zu erzählen
eine braucht viel Aufmerksamkeit
hin und wieder riecht es nach Urin
hier und da räuspert sich jemand
von hinten hört man Husten
die Bedienungen sind wirklich nett
der Koch und die Köche sind nett
sie tun alles was sie können
zuhören ist angesagt
Tante Anni kann nicht mehr zuhören
oder wenig
manchmal fragt  sie nach,
weil sie nicht verstanden  hat
das Kurzzeitgedächtnis lässt nach
Louis muss noch eine Rechnung abgeben
und vergiss deine Tabletten nicht
die große fürs Knie
die ASS für die Durchblutung
und die Baldrian für die zarte Seele

5504/915 Wintermänner

gestern habe ich es noch abgelehnt,
aber nachdem sich nun das Kirchenprojekt
in Luft auflöst
und sich auch meine Lehe-Fantasien
so nicht verwirklichen lassen
überlege ich,
ob vielleicht ein Kreis von  Amateurfotografen,
die sich treffen wollen,
das Richtige wäre
einfach mal vorbeifahren
und schauen
bis Weihnachten fotografiere ich auf der  Baustelle
mit dem Wohn- und Geschäftshaus
gegen Honorar
die Amis sind wieder da
die Zugriffszahlen schnellen in die Höhe
vielleicht heute Morgen auf den Crosstrainer
steigen und eine Runde laufen?
Spaziergänge
mein neues Buch "Wintermänner"
das im Faschismus spielt
gefällt mir gut.
Bewegung, Spaziergänge, Spaziergänge

5503/637 Geschichte?

bis Weihnachten habe ich zu tun
mit dem Bau Nr. 2084
und danach werde ich arbeitslos
muss  ich was zu tun haben
wie wäre es mit loslassen
vielleicht findet mich jemand,
der einen guten Amateurfotografen braucht
vielleicht ergibt es sich etwas Anderes
mit Geschichte
Geschichtsschreibung
wir schauen mal
wie mein Leben weiter geht

nun bleibt nur noch das Projekt 2084
alles andere hat sich aufgelöst
und ich fühle mich erleichtert







5498/49

was ist schon richtig
nichts tun und seine Sensibilität pflegen
oder seinen Fantasien nachgehen
versuchen seine Träume zu verwirklichen
für manches reicht die Kraft nicht mehr
für manches reicht die Belastungsfähigkeit
nicht mehr 
was tun? würde Lenin sagen
nur dasitzen und nichts tun
als sei das Leben zu Ende
das ist es wohl auch nicht
aber zuviel im Kopf ist auch schlecht
eine Sache zur  Zeit
zum Beispiel die Begleitung einer Baustelle
zur Zeit plane ich zuviel
aus Angst vor Langeweile
ich möchte noch gebraucht werden
ich möchte nochmal unter Leute kommen
etwas schaffen

5497/398

Emma war früh aufgewacht
und sofort mit ihren Gedanken
bei dem Termin
der für sie wichtig war
sie müsste es ansprechen
sie müsste fragen
sonst würde das nichts
aber sie hatte auch Angst
vor seiner Antwort
Angst vor seinem Nein
also wälzte sie sich im Bett herum
dann stand sie endlich auf
müde

5495/211

die Sache mit der CD  hat sich geklärt
auf  Baustelle 2084 geht es voran
morgen wird man schon die erste Wand
sehen können
das Projekt mit der Gemeinde 
hat keine Resonanz
wahrscheinlich zu anspruchsvoll
und zuwenig Burner
dann muss man loslassen
warten wir es ab,
ob es einen Auftrag für eine Galerie gibt
oder nicht
beobachten wir weiter die Arbeit der Maurer
auf Nr. 2084
Spaziergänge und Shantaram lesen
ein Buch ohne Ende

5493/115 Baustelle

auf der Baustelle sind die grauen Männer
eingetroffen
die Maurer in grauen Arbeitsanzügen
Sicherheitsschuhen
und sie haben Zeit
und sie sind gemütlich
erstmal eine halbe Stunde Frühstück machen
im Auto
dann Arbeitsmaterial abladen
alles schön langsam
wie eine Zen-Meditation
sie müssen sich ihre Kraft einteilen
einer verschiebt die Ytong-Paletten
an der Straße steht der Zement-Mischer
daneben liegen die Zement-Säcke
dann wird gefegt
vom Anhänger wird Sand abgeladen
keine Sonne
na, wo gibt es was zu fotografieren?



5492/61

wenn ich an das Goethe-Quartier
und die Straßen westlich der
Hafenstraße denke
wo gibt es dort schöne Häuser,
die in der Sonne liegen
und die fotogen sind
es sollen doch schöne Fotos werden
und nicht die Abbruchhäuser
vor denen sich die Menschen fürchten
alles nochmal überdenken
ist vielleicht doch nicht der Burner

5491/

und es wäre genial,
wenn gegenüber dem alten Gebäude,
das nun in neun Monaten abgerissen
wurde
gegenüber im Marie-von-Seggern-Heim
im Rundgang zur Küche
eine Ausstellung, eine Galerie entstünde
die den Abriss künstlerisch gestaltet zeigt
in zwanzig großformatigen Fotos zeigt
eine ganze Reihe von Fotos sind sehr gut
das wäre es doch

5490/557 Selbstkontrolle

und wollen wir nicht alle
unser Leben unter Kontrolle haben?
oder wenigstens den heutigen Tag
bestimmen wo es lang geht
wir haben Termine
wir haben unsere Planung
das gibt Sicherheit
das sind unsere Verpflichtungen
die wir haben
aber was ist,
wenn wir keine Kontrolle mehr haben?
wenn alles wie ganz von selbst
dahin fließt?
wenn es egal ist, wann du auf der Baustelle
erscheinst um deine Fotos zu machen?
wenn es egal ist wann du zum Essen 
im Imbiss oder Restaurant erscheinst?
dann hast du nichts mehr zum Festhalten
dann geht die Selbstkontrolle flöten

5489/534 Lehe (8)

die Stadtteilarbeit in Bremerhaven-Lehe
fotografisch begleiten
wer braucht das?
wen interessiert das?
ist das ein Burner?
wo ansetzen?
wo sind die richtigen Ansprechpartner?
Geldmittel, Räume, Ansprechpartner
die brennende Idee
was läuft in Lehe?

5488/519

es war nicht der Morgen
an dem die Fliegen auf Fred saßen
an diesem Tag
hockten die Fliegen oben in der Kirche
von Loxstedt unterm Dach 
zu Tausenden
irgendwann waren sie tot
und fielen zu Hunderten auf den Boden
und mussten aufgefegt werden
und mit der Schiebkarre entsorgt
werden
keiner weiß warum

5487/481 Lehe (7) Bilder vom Muslimischen Friedhof

5486/477 Lehe (6) Der jüdische Friedhof

Bilder vom jüdischen Friedhof Bremerhaven
fotografiert am 21. Dezember 2015 auf einem Rundgang
über den Friedhof zusammen mit Frau Dr. Kahleyß
vom Stadtarchiv Bremerhaven,
mit Genehmigung der Jüdischen Gemeinde im Lande Bremen
Frau Elvira Noa